MALFATTI

Malfatti kan man mit „misslungen“ oder „schlecht gemacht“ übersetzen. In der Tat, die Form der Nocken ist mir nicht recht gelungen. Der Geschmack ist dafür um so besser. Eine tolle Vorspeise in die ich mich hineinsetzen könnte.

 Malfatti
Portionen: 6
Zutaten
600 Gramm frischer Blattspinat
150 Gramm Ricotta
100 Gramm frisch geriebener Parmesan
2 Eier
1 Eigelb
100 Gramm Butter
200 Gramm Mehl
1 kleine Zwiebel
Muskatnuss
Salz
Pfeffer aus der Muehle
Blattspinat putzen und waschen, tropfnass in eine tiefe Pfanne geben, erhitzen und zusammenfallen lassen. Eine Zwiebel fein wuerfeln und in 30g Butter glasig duensten.Gehackten Spinat untermischen, vom Herd nehmen und abkuehlen lassen. Ricotta cremig ruehren, abgekuehlten Spinat und die Haelfte des geriebenen Parmesans unterruehren, 2 Eier und 1 Eigelb einruehren, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss kraeftig wuerzen. Nach und nach 200g Mehl einarbeiten, zu einem glatten Teig ruehren und nochmals abschmecken. In einer grossen tiefen Pfanne 2l Salzwasser aufkochen. Aus der Teigmasse mit 2 Essloeffeln Nocken abstechen. Ins kochende Wasser geben, dann die Temperatur verringern und die Nocken ziehen lassen, bis sie an der Oberflaeche schwimmen. Waehrenddessen den Backofen auf 175 Grad vorheizen. (Ober- und Unterhitze). Nocken mit einem Schaumloeffel herausnehmen, abtropfen lassen und in eine feuerfeste Form geben. Restliche Butter zerlassen und darueber traeufeln, fuer 5 min in den Backofen schieben. Auf einem Teller anrichten und mit dem uebrigen Parmesan bestreuen und sofort servieren.
Quelle: www.kiny.de (2001, Seite existiert nicht mehr)
Datum: 27.10.2008
Erfasser: Ursula Hollaender

Veröffentlicht von

6 Gedanken zu „MALFATTI

  1. mein Vorschlag: den Spinat durch Muscatkürbis ersetzen
    Dazu den Kürbis würfeln und in Gemüsebrühe weichkochen,in ein Geschirrtuch geben und so fest es geht ausdrücken. Kürbis muss so trocken wie möglich sein.Sonst ist alles gleich.
    Tipp:abgestochene Nocken in der mit Mehl gefüllten hohlen Hand drehen und dann in das simmernde Wasser gleiten lassen.
    Mit Salbei-Butter und frisch geriebenem Parmesan servieren

  2. Spinatnocken – interessant! Schmeckt bestimmt klasse, muss ich auch mal ausprobieren und ich finde, die sehen doch gut aus!

Kommentare sind geschlossen.