Lammkeule – Gigot d´Agneau

Frau K. hat momentan keine Zeit zu kochen- sie ist auf der Suche nach einem neuen Auto, da ihr Fahrzeug bekanntermaßen in der Silvesternacht einen Unfall hatte. Bedauerlicherweise hat der Gutachter einen wirtschaftlichen Totalschaden diagnostiziert (der Audi A 4 war 11 Jahre jung…) Die arme Frau K. ist jetzt auf der Suche nach einem Ersatzwagen und beschäftigt sich mit Dingen, die sie überhaupt nicht interessieren! Derweil hat Herr K. das Kochzepter übernommen und – wie sollte es anders sein- eines seiner Lieblingsfleischstücke zubereitet. Die Großfamilie von Herrn K. ist bekannterweise auch nicht vegan gesonnen und hat wegen krankheitsbedingter Ausladung ausnahmsweise samstags abends Zeit für Fleisch. Wie das in der Familie üblich ist, musste die kleine Schwester (UHu) Salat beisteuern, da kann man nicht viel falsch machen.

Zubereitung

Lammkeule – Gigot d’Agneau

Zutaten
1 Kg Lammkeule mit Knochen (Junglamm, daher nur 1kg)
5 Karotten
1 Petersilienwurzel
5 Schalotten
3 Knoblauchzehen
grobes Salz
Traubenkernoel (hoch erhitzbar) zum Anbraten
Fuer die Marinade
1 Essl. bunten Pfeffer
10 Zweige Thymian
1 Gemuesezwiebel, fein gehackt
100 ml Olivenoel
Knoblauchzehen fein gehackt, Anzahl je nach Geschmack
2 Centiliter Cognac
Lammkeule 24 Stunden im Kuehlschrank marinieren, am Besten in einem dichten Kunststoffbeutel. Die Marinade von der Keule abstreifen, da sonst beim Anbraten Bitterstoffe entstehen. Die Keule in einem tiefen Gussbraeter von allen Seiten bei grosser Hitze jeweils 1-2min gut anbraten. Danach die Keule entnehmen und in einem Gefaess zur Seite stellen. Im Bratensaft mit dem Oel das Wurzelgemuese 10min schmoren. Niedertemperaturgaren: Danach die Keule wieder in den Braeter legen und bei 80 bis 100 Grad ca. 2 Stunden weitergaren. Das Fleisch sollte innen noch saftig-rosa sein.
Quelle: eigenes Rezept
Datum: 10.01.2009
Erfasser: Ursula Hollaender


Im Backofen

Anschnitt: sehr saftig.

Die Speisefolge, der Reihe nach


Lachs-Spinatrolle (2. Wiederholung, immer noch ohne Rezept diesmal mit selbstgebackenem Brot)
Salat an Vinaigrette, leider ausgefallen, mangels Hunger, Schwester stinksauer, naja nichts anderes gewöhnt!

Lammkeule an Wurzelgemüse

Kiwisorbet, diesmal mit Fruchtstücken- köstlich.

Nachtrag

Der traurige Rest…

Veröffentlicht von

5 Gedanken zu „Lammkeule – Gigot d´Agneau

  1. @ Herma: hoffe, dass ihr gut nach Hause gekommen seid!
    @Sivie: der Salat hat uns heute wunderbar geschmeckt!
    @ Jutta: Die Version mit Lilo Pulver und Hansjörg Felmy kenne ich auch, sehr schön. Der Lammkeulenhalter kommt viel zu selten zum Einsatz – müssen öfter Lammkeule machen, das hat den Vorteil, dass Herr K. kocht!

  2. Nobel geht die Welt zugrunde – der Lammkeulenhalter passt ja ausgezeichnet zu den Buddenbrooks – ich nehme an, die Version von, ich glaube, 1956? Mit Lilo Pulver und Hansjörg Felmy, wunderbar. Aber für das Essen würde ich jeden Film sausen lassen, ob mit oder ohne Salat.

  3. Da unsere Einladung wegen Krankheit abgesagt wurde, haben wir gerne die Einladung zur Lammkeule von Frau K. angenommen. Wir sollten den Salat beisteuern, sind deswegen bei -10Grad mit dem Fahrrad auf den Markt gefahren, aber unser Salat war einfach zu viel. Na ja, typisch, mit der kleinen Schwester kann man es ja machen… Das Essen war wie immer köstlich (mit Salat hätte es natürlich noch 10mal besser geschmeckt), aber wir sind ja Kummer gewöhnt… Dann sind wir bei -15 Grad zu Fuß nach Hause gewandert (mehrere 100 Meter).
    Jetzt schauen wir unsere Konserve: Buddenbrook, Niedergang einer Familie. Was ein Salat so alles auslösen kann… Kriegen wir jetzt den Nobelpreis für dieses Abendessen????????????????

Kommentare sind geschlossen.