Feigenchutney, Fenchel-Espuma, Kirschtomatenkompott

Seit einer Woche lagern die irischen Jungschaflachse eingeschweißt im Kühlschrank und warten auf Zubereitung. Ich vertröste meinen Göttergatten täglich mit Ausreden wie „da gehört eine super Beilage dazu und dazu mangelt es mir an Zeit“. Am Sonntag gelten solche Ausreden natürlich nicht mehr. Da fällt mir ein, dass ich ja Feigen aufgetaut hatte um ein Chutney zuzubereiten. Auch Fenchel habe ich gekauft für einen Fenchel-Espuma und auf der Kulinaria am Freitag abend in Pirmasens haben wir Tomaten verschiedener Sorten von SanLucar mitgenommen, die auch verarbeitet werden wollten.

So war klar, was zu tun war. Das Chutney habe ich diesmal nach einem Rezept von kochtopf.twoday.net (zorra) hergestellt. Während es vor sich hinsimmerte, kam das Fenchel-Espuma an die Reihe. Ich fand das Rezept bei www.multikulti.de. Die Masse schmeckte sehr gut, ebenso die Pürierreste aber mein iSi Gourmet Whip spuckte keinen Schaum heraus, vermutlich war die Masse zu pastös. So blieb mir nichts anderes übrig als das Püree so zu servieren. Die Reste werde ich morgen zu einer Fenchelsuppe verlängern.429Zum Rezept Fenchel-Espuma….

Feigenchutney

Kategorien: Feigen Chutney gegrilltes Fleisch Ziegenfrischkaese
Portionen: 1
Zutaten
500 Gramm frische Feigen
1/2 Apfel, geschaelt und in Wuerfel geschnitten
1 kleine Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
50 Gramm Sultaninen
200 ml Weissweinessig
125 Gramm brauner Zucker
1/2 Teel. gemahlener Zimt, Ingwer, Nelken, Muskatnuss
ein paar Pfefferkoerner
ein paar Korianderkoerner
1 Teel. frisch geriebener Ingwer
1 kleine Peperoni, in feinen Ringen
1 Prise Salz
Feigen waschen und vierteln. Essig und Zucker in einem Topf aufkochen. Restliche Zutaten zugeben, kurz aufkochen, Temperatur herunterschalten und das Ganze unter gelegentlichem umruehren 45 Minuten koecheln lassen.In ein grosses Einmachglas fuellen.
Quelle: 1x umruehren bitte: Garten-Koch-Event
Datum: 09.03.2008
Erfasser: Zorra

Veröffentlicht von

2 Gedanken zu „Feigenchutney, Fenchel-Espuma, Kirschtomatenkompott

  1. Ich glaube kaum, dass dieses Chutney mehrere Wochen übersteht! Es schmeckt so köstlich und ich kann nun jede Woche wieder Ziegenfrischkäse auf dem Markt kaufen… Aber ich habe noch weitere Feigen im Tiefkühlschrank. Bis zur nächsten Ernte bin ich eingedeckt

  2. Freut mich, dass dir das Chutney auch schmeckt. Was mir aufgefallen ist, es schmeckt nach ein paar Wochen noch besser. Also wenn möglich nicht frisch essen, sondern einmachen.

Kommentare sind geschlossen.