Nachgemacht: Pappardelle mit grünem Spargel

Spargel müssen dieses Jahr jedesmal anders zubereitet werden. Bei Bolli gesehen, aber noch nicht ausprobiert: Grüne Spargel mit grüner Spargelsauce/ schaum (das Wesentliche des Rezeptes).


Bei meinem Italiener um die Ecke fand ich die Eiernudeln Pappardelle. Im Nachhinein: Nudeln von besonderer Qualität, handgemacht, aber auch zu einem stolzen Preis!

Die Zubereitung
Die grünen Spargel (hier 500g) wurden unten geschält, holzige Enden entfernt.
Die Spargelköpfe blanchiert, in Eiswasser abgeschreckt, halbiert.
Die restlichen Spargel in Spargelbrühe gekocht, im Mixer mit 2 EL Mascarpone püriert, mit Salz und Pfeffer gewürzt.
100 g gekochter und zwei Scheiben roher Schinken wurden kleingeschnitten, in Olivenöl angebraten, die Spargelköpfe kamen dazu
In der Zwischenzeit wurde das Nudelwasser aufgesetzt – diese Nudeln waren tatsächlich in 2,5 Minuten gar!
Anschließend wurde alles in einem tiefen Teller angerichtet und mit Parmesanspänen bestreut. Es war super lecker!
So schmecken mir (Kartoffelfan) Nudeln auch!!
Anmerkung 150 g Nudeln von dieser Qualität hätten für 2 Personen gereicht, 200 g waren da eindeutig zu viel!

Guten Appetit!

Veröffentlicht von

2 Gedanken zu „Nachgemacht: Pappardelle mit grünem Spargel

  1. Spargelschaum, sehr fein! Da gruener Spargel fast taeglich verspeist wird bei uns, werde ich dieses Rezept ausprobieren. Denn ich liebe Pasta.

  2. freut mich, dass es Dir als Kartoffelfan geschmeckt hat!!!

    Und, da ich ja bei den Angaben nie so genau bin, denke ich oft, oh làlà, ob’s klappt….

Kommentare sind geschlossen.