Foie Gras – Praline

Blog-Event Löffelfood

Zu meinem Geburtstag bekam ich ein spanisches Kochgerät fürs Freie geschenkt, das auch Herrn K. beglückt. Seitdem bekocht mich Herr K. mit Abendessen aus der Freiluftküche.
So verwöhne ich ihn mit kleinen Zugaben, die schnell zubereitet sind.
Heute mit einer Foie Gras de Canard – Praline.
Servierte ich sonst diese foie gras Scheiben z.B. zu einem kleinen Salat, teile ich sie heute in 4 Teile, forme sie zur Kugel (4 zu je 10 g) und wälze sie in geschrotetem bunten Pfeffer. Dazu ein Quittengelee, das ich noch mal kurz aufgekocht und dann in Silikonförmchen gegossen habe. Eine Borretsch-Blüte dazu – voilà mein Apéritif-Häppchen ist fertig und wird mein Beitrag zum Löffelfood:

Blog-Event XLVII - Löffel-Food (Abgabeschluss 15. Juli)

Veröffentlicht von

7 Gedanken zu „Foie Gras – Praline

  1. So ein toller und kreativer Umgang mit dem „Ein-Happs-Löffel“. Ich habe es gestern probiert und einer kleinen Runde der Kritik ausgeliefert. Alle waren begeistert.
    Ich danke dir für diese tolle Rezeptidee.
    Viele Grüße,
    Oliver

  2. Eine Kombination durchaus intensiver Aromen – mutig, aber vermutlich durchaus interessante Kombination, …käme auf den Geschmacksversuch an, ob die Foie gras nicht ein wenig in den Hintergrund gerät gegenüber dem Pfeffer und der Quitte. Optisch zauberhaft arrangiert.
    vG Liz

  3. @ Hubs,
    ertappt….da habe ich einmal falsch geklickt, oder eben überhaupt nicht- und schon war das Rezept abgelegt unter Fisch. Welch ein Fehler!
    @ Petra,
    freut mich, dass es dir gefällt!
    @ Barbara,
    ein paar Löffelchen wären vielleicht zuviel, aber zwei hätte man schon essen können…
    @ Lamiacucina,
    eine sehr schöne Variante!

  4. das wollte ich schon lange mal machen, mit schwarzen Trüffelsplittern, anschliessend die Kugeln mit einem Geflügel-gelee überziehen.

  5. Wow – das sieht super aus! Absolut nach meinem Geschmack, ich finde auch, dass Quitte und Foie Gras super zusammen passen.

    Davon hätte ich jetzt am liebsten ein paar Löffelchen… 🙂

  6. Tolle Kombination, auch farblich 🙂 Als bekennender Foie Gras-Fan würde ich da gerne zugreifen.

  7. Hallo Ursula,

    klasse Idee, werde ich bestimmt mal nachmachen. Aber was die foie gras mit „Fisch“ zu tun hat musst Du mir mal erklären… 😉

    Gruß Hubs

Kommentare sind geschlossen.