Auberginen, gefüllt

Herr K. liebt Auberginen, was ich nicht nachvollziehen kann. Erster Vorschlag von Herrn K.: Kaviar d’Aubergine. Im Vorratsraum haben wir noch Kaviar d’Aubergine, kein Grund also, das selbst nachzumachen.
Bei der Durchsicht alter E&T Hefte entdeckte ich das Rezept des Monats: Gefüllte Auberginen auf zwei (drei: gelb, orange, rot) Saucen.
Da Herr K. Auberginen eingekauft hatte und ich kein Interesse an der Zubereitung zeigte, bekam er nun den Auftrag das Rezept nachzukochen.
Sein Kommentar: Das Rezept stimmt nicht. Die Auberginentürmchen sind zu hoch. 3-4 Minuten braten von jeder Seite ist zuwenig. Die Methode, die Türmchen zu füllen, war nicht optimal. Wenn das Rezept je wiederholt werden sollte: Scheiben nur 3-4cm dick. Deckel und Boden knapp unter 1cm.
In Abweichung vom Rezept haben wir weniger Sahne ( nur 1 EL) pro Sauce) hinzugefügt, dafür waren es aber dann 3 Saucen (gelb, orange und rot).
Zudem wurden die Türmchen im Backofen bei 150° fertiggegart. Der Geschmack war mediterran gut, aber keine Haute Cuisine. Zudem war die Zubereitung sehr aufwändig.
Hier das Rezept:

Auberginen, gefuellt auf 2 Saucen

Kategorien: Vegetarisch Vorspeise
Portionen: 4
Zutaten
2 Auberginen (ca. 600g)
2 Bund Schnittlauch
2 Bund Petersilie (glatt bevorzugt)
8 Zweige Thymian
2 Bund Basilikum
100 Gramm Zwiebeln
2 Teel. gruenen Pfeffer
4 Knoblauchzehen
50 Gramm Butter (die Haefte genuegt in einer beschichteten Pfanne auch)
Salz, Pfeffer aus der Muehle
4 Essl. Olivenoel
fuer die Saucen
400 Gramm rote Paprika
400 Gramm gelbe Paprika
200 Gramm Schlagsahne (weniger geht auch!)
Salz, Pfeffer aus der Muehle
1. Auberginen waschen und die Enden abschneiden, in 4cm (original 6cm) gleichgrosse Stuecke schneiden.2. Alle Kraeuter (bis auf Basilikumblaetter fuer die Deko) fein hacken. Die Zwiebeln fein wuerfeln. Den gruenen Pfeffer und die Knoblauchzehen im Moerser zerdruecken.

3. Zwiebelwuerfel mit dem Knoblauchpfeffer mischen, in Butter glasig duensten. Die gehackten Kraeuter zugeben, nur kurz durchschwenken, salzen, pfeffern und kaltwerden lassen.

4.Paprikaschoten putzen, Kerne entfernen und getrennt im Mixer fein puerieren. Anschliessend getrennt durch ein feines Haarsieb streichen und je 100g (1El reicht auch) Schlagsahne zufuegen und getrennt bei mittlerer Hitze etwas reduzieren. Danach salzen und pfeffern.

5. Aus der Mitte der Aubergine auf zwei Seiten ein Fenster ca. 4cm breit und 1cm hoch herausschneiden, das Fruchtfleisch aushoehlen, dabei 1cm Stege stehen lassen. Die Auberginenstuecke innen salzen und pfeffern.

6. Die Kraeuterfarce in die Auberginen fuellen. Die vorher herausgeschnittenen Stuecke als Verschluss fest hineindruecken. Die Stuecke auf den Ober- und Unterseiten salzen und pfeffern.

7. Das Oel in der Pfanne erhitzen. Die Auberginenstuecke bei mittlerer Hitze von beiden Seiten jeweils 3-4 Minuten jeweils braun braten.

8. Die Saucen mit dem Zauberstab aufschaeumen, getrennt auf dem Teller anrichte. Die Auberginenstuecke hineinsetzen und mit Basilikumblaettern garnieren.

Datum: 23.08.2009
Erfasser: Ursula Hollaender
Quelle: essen und trinken 8-1990

Zwei Türme sind natürlich keine Vorspeise mehr..

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „Auberginen, gefüllt

  1. Ich bin mit dir recht einig, was die Einstellung zu Auberginen betrifft; ich esse sie zwar, aber ob ich sie haben muss?! 😉

Kommentare sind geschlossen.