Feigenpaste

Um die Feigenschwemme etwas einzudämmen habe ich in meinen Einmachbüchern gestöbert und dort eine Feigenpaste entdeckt. Der Hinweis, dass Feigenpaste besonders gut zu Käse passt und die Haltbarkeit 12 Monate beträgt, waren Grund genug, das Rezept auszuprobieren.
Probiert auf einem Schwarzbrot mit Ziegenfrischkäse (leckerrrr) war mir sofort klar, dass es mit der Haltbarkeit nicht so lange bestellt sein würde und so musste ich dieses Rezept gleich ein weiteres Mal machen.
Der einzige Unterschied: die erste Variante enthielt Portwein, die zweite Orangensaft, die dann etwas süßer schmeckte. Beide Sorten haben mir sehr geschmeckt und in den kleinen Gläschen sind sie auch ein schönes Mitbringsel aus der heimischen Küche!

Feigenpaste
Kategorien: Einmachen und Konservieren
Portionen: 6 Glaeser zu je 70 ml
Zutaten
 200 Gramm reife Feigen

300 Gramm reife Birnen
100 ml Portwein oder Orangensaft
3 EL Zitronensaft
400 Gramm Zucker
1 Vanillin (hier: 1 Vanilleschote)

Fruechte waschen und ohne Stiele vierteln. Birnen schaelen und putzen, das Fruchtfleisch grob zerkleinern. Feigen und Birnen mit Portwein und Zitronensaft in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze zugedeckt 20 Minuten kochen, bis die Fruechte weich sind. Mit der Kochfluessigkeit passieren.

Fruchtpueree, Zucker und Mark der Vanilleschote mischen, in einem mittelgrossen Topf zum Kochen bringen, bei mittlerer Hitze unterstaendigem Ruehren bis zu Konsistenz eines dicken Apfelmuses einkochen (ca. 15 Min).

Twist-off-Glaeser mit der heissen Masse randvoll fuellen und sofort verschliessen. Gute Begleiter: Feigenpaste passt besonders gut zu Kaese.

Quelle: H. Gerlach: Einmachen, GU 2006 Datum: 25.09.2009
Erfasser: Ursula Hollaender


Die Ausbeute:

Veröffentlicht von

3 Gedanken zu „Feigenpaste

  1. @ Hedonistin: ich hätte dir gerne einen Korb überlassen! Wir haben viele verschenkt.
    Wo wohnst du denn, dass bei dir die Feigen so teuer sind? In unseren Geschäften findet man Feigen (allerdings türkische) ganz günstig!

    @ Jutta: Wieviel Bücher hat er denn veröffentlicht?
    Aber da geht es mir so wie dir: bei deinem Kochbuchevent habe ich mir 4 Bücher aus USA schicken lassen und die stehen jetzt auch noch ungelesen im Regal. Welche Schande!!

  2. Zurzeit gibt es Feigen so günstig zu kaufen, da habe ich mich auch eingedeckt und tüchtig Konfiütre gekocht.

    Lustigerweise habe ich das Buch im Schrank stehen, der Autor ist der Neffe meiner Nachbarin und ich habe natürlich sofort alles gekauft, was Hans Gerlach an Kochbüchern veröffentlicht hat, als ich von ihm erfuhr. Nur bin ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen, mal in das Buch zu schauen – Sachen gibt’s!
    Die Birnen-Portwein-Variante reizt mich ungemein. Ich werde umgehend Feigen kaufen, falls die Preise immer noch so sind wie in der letzten Woche. Meine Gläser sehen dann aber nicht so schick etikettiert aus wie deine.

  3. Zum nächsten Geburtstag wünsch ich mir eine Feigenschwemme. 🙂 Diese Paste würde dann ganz oben auf der Liste der nachzukochenden Rezepte stehen. Hierorts sind Feigen dieses Jahr preislich im astronomischen Bereich angesiedelt.

Kommentare sind geschlossen.