Kalbsnuss, geschmort

After Work – bevor Christmas Dinner, das Hauptgericht, eine einfach zuzubreitende Kalbsnuss, wenig Zutaten und sie schmort im Backofen ganz alleine. Die Äpfel habe ich dann allerdings erst kurz vor der dem Servieren mitgekocht. So konnte Herr K. das Fleisch schon am Vormittag fertigstellen, es wurde dann nur noch am Abend im Bräter erhitzt. Da die Schalotten schon sehr weich waren, habe ich Sie mit dem Zauberstab gemixt, die Soße musste nun nicht mehr gebunden werden. 

Kalbsnuss, geschmort

Ingrédients
175 Schalotten
12 Knoblauchzehen
400 Moehren
900 Kalbsnuss
Salz
Pfeffer
2 Oel
350 Cidre brut (oder Apfelwein)
2 Stiele Thymian
4 feste Aepfel (z. B. Elstar)

1. Die Schalotten und Knoblauchzehen zusammen in kochendem Wasser 1 Min. blanchieren, abgiessen, abschrecken und pellen. Moehren schaelen und laengs halbieren.2. Kalbsnuss salzen und pfeffern. Oel in einem Braeter erhitzen, Kalbsnuss darin von allen Seiten kraeftig anbraten und herausnehmen. Schalotten und Knoblauch in den Braeter geben und kurz anduensten. Cidre angiessen. Moehren und Thymian zugeben, alles zum Kochen bringen.

3. Fleisch wieder in den Braeter geben, zugedeckt im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) 70 Min. auf der 2. Schiene von unten schmoren. Einmal wenden.


mise en place

Die 1 Minute lang blanchierten Schalotten und Knoblauchzehen können sehr leicht geschält werden. Die Anzahl der Knoblauchzehen habe ich etwas reduziert.

Zur Zeit erhält man die besten Orangen, daher gab es zum Dessert ein Orangenparfait. Das Rezept folgt nach.

Veröffentlicht von

4 Gedanken zu „Kalbsnuss, geschmort

  1. Ho-ho-ho! Wünsche Dir kuschelig warme,
    himmlisch ruhige, wahnsinnig erholsame,
    kalorienbombige, engelschöne und rentierstarke Weihnachten.

    LG Andy

  2. Auch der Hauptgang war köstlich, wann kommt das Rezept für das imparfaite Parfait, das einfach plusqueparfait geschmeckt hat????????????????

Kommentare sind geschlossen.