Home > Backen, Brot, Gebäck > Kleine Hefebrote: Chnopf-Zöpfchen

Kleine Hefebrote: Chnopf-Zöpfchen

8. Februar 2010

Bei Schnuppschnüss entdeckt, die genaue Anleitung zum Flechten gefunden auf der Webseite von Piroulie, das musste ich wie viele andere Blogger auch (Zorra, Heidi) nachbacken und zwar sofort, zumal ich einen Hefeteig nach Lea Linster im Kühlschrank hatte, der eigentlich für Schneckennudeln gedacht war. Der Hefeteig vom Vortag war genial, er ließ sich wunderbar ohne Mehl zu Strängen ausrollen. Am Vortag hatte ich die Hälfte zu 6 Rahmküchlein verarbeitet.

kleinebrote4

Das Ergebnis
Die Herstellung…

kleinebrote1

Geflecht aus vier Hefesträngen

kleinebrote2

sieht ganz gut aus

kleinebrote3
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienBacken, Brot, Gebäck Tags:
  1. 20. Februar 2010, 20:33 | #1

    Merci beaucoup pour le lien vers mon blog et bravo ta brioche est magnifique !

    Vielen Dank für die Verbindung(Band) zu meinem blog und bravo ist dein Chnopf-Zöpfchen großartig!

  2. 14. Februar 2010, 23:20 | #2

    Ach, die sind ja toll geworden. Du hast ja richtig lange Stränge gerollt und ganz viel Flechtwerk zustande gebracht! Die Kleinen fehlen mir noch in der Sammlung, werde ich unbedingt mal mit Lea Linsters Teig ausprobieren. Wenn die Ergebnisse genau so sympathisch werden wie Frau Linster, dann bin ich sehr zufrieden.

  3. 10. Februar 2010, 16:36 | #3

    Die sehen genial aus. Ich übe lieber erstmal mit Knete.

  4. 10. Februar 2010, 09:33 | #4

    @Petra: ist nicht schwer, hätte ich mehr Teig gehabt, hätte ich weitere Arten versucht! Doch, wer soll das alles essen??
    @ Claus: da ist nichts gefährliches dabei….
    @ Pepinella: Ja sicher, nur Mut!

  5. 9. Februar 2010, 21:23 | #5

    ob ich das kann?

  6. 9. Februar 2010, 11:07 | #6

    bei der Friemelei würd ich mir wahrscheinlich die Finger brechen…

  7. 8. Februar 2010, 16:40 | #7

    Du hast ja auch so kunstvoll geflochten, meine Hochachtung!

Kommentare sind geschlossen