Home > Gemüse, Vegetarische Gerichte, Vorspeise > Spinatpudding an Morchelsoße

Spinatpudding an Morchelsoße

5. April 2010

In meinem alten Ringbuchordner “Kochrezepte”, den ich doch des öfteren aus dem Bücherregal ziehe, befindet sich ein Ostermenü aus “Essen und Trinken Ratgeber 1991″: Kerbelsuppe, gefolgt von Spinatpudding mit Morchelsoße. Da hören meine Aufzeichnungen auf.
Ein vollwertiges, leckeres Essen – aus meiner Sicht!
Das durfte ich aber an Ostern bei Herrn K. so nicht servieren.
Also gab es Vitello tonnato als Vorspeise
und Herr K. hat doch tatsächlich beim Spinatpudding mit Pilzsoße” die Kalbsbäckchen auf dem Teller noch untergebracht. Fotografiert hat er sie nicht, die ersten Kalbsbäckchen meines Lebens die so zart waren, dass sie auf der Zunge zergingen (ich habe ein Stück nach dem Zubereiten am Samstagabend probiert!)
Heute habe ich keine Kalbsbäckchen mehr gegessen- ich wollte ja meinen Spinatpudding genießen! Übrig geblieben ist aber nichts, so bleibt auch das Rezept in der Kladde und wird nicht veröffentlicht!

Das Orginalrezept von 1991 sah eine reine Morchelsoße vor. Neben Morcheln verwendete ich auch selbst gesuchte Pilze aus Patagonien, ein Geschenk, das uns unsere Tochter von der Familie eines Studienfreundes an Weihnachten mitgebracht hat, in der Mischung waren noch einige scharfe Gewürze.
Es war sehr lecker!

Spinat-4

Zum Rezept

Spinat-1

Die Qualität des Spinats war hervorragend

Spinat-2

Die Form

Spinat-3

Aus dem Wasserbad- fotografiert auf der indischen Decke, handbedruckt – ob die Naturfarben die Wäsche überstehen?

Morchelsauce-1

Dazu passt die Morchelsosse


Guten Appetit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  1. Herma
    6. April 2010, 09:56 | #1

    Mir hat alles geschmeckt! Vorspeise, Hauptgang, nicht veröffentlichte Kalbsbäckchen und der Nachtisch (geheim!).

Kommentare sind geschlossen