Home > Meeresfrüchte, Vorspeise > Gegrillte Jakobsmuscheln mit Spargel und Orangen-Vanille-Butter

Gegrillte Jakobsmuscheln mit Spargel und Orangen-Vanille-Butter

27. Mai 2010

Gestern waren Christie und Doug bei uns zu Besuch. Wir hatten sie zum Grillen eingeladen.
Das Wetter hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Da Christie unser Menü gerne noch einmal nachlesen möchte, schreibe ich etwas detaillierter. Als Apéritif hatten wir einen Winzersekt vom Wilhelmshof, bestes deutsches Sektgut des Jahres 2009. Als meine Schwester dies sah, musste sie noch einmal nach Hause, um Winzersekt vom Sektgut Raumland zu holen, bestes Sektgut 2010. Wir probierten also jeder mit zwei Gläsern. Beide Sekte waren Blanc de Noir, der unsŕige feinperliger, roséfarben und aromatischer, der andere grobperliger, heller und herber, aber bedingt durch die Zeitverzögerung auch kälter. So kamen wir zu keinem eindeutigen Urteil und müssen den Versuch zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen!
Während wir den Apéritif noch im Freien bei 25 Grad genießen konnten, haben wir dann drinnen gegessen.
Die Vorspeise, gegrillte Jakobsmuschel mit Spargel und Orangen-Vanille-Butter, war sehr lecker, mangels weisser Spargel (die hatte ich bereits zu einem Spargelsalat verarbeitet) habe ich nur grüne Spargel verwendet, das tat dem Gericht keinen Abbruch.

CocStJacques-3


CocStJacques-1

.

CocStJacques-2

.

CocStJacques-4

Gegrillt haben wir dann Pfälzer Bratwürste von der Metzgerei Ballreich aus Dudenhofen (man will ja auch gute Produkte aus der Region anbieten) und argentinische Steaks, die wir besonders mögen – mariniert mit einer Marinade, die J.Lafer bei der Grillparty des SWR für Fisch vorgestellt hatte und die unser Sohn mir letztes Wochenende zubereitet und damit meine Zanderfilets und die Steaks mariniert hat.
Die so marinierten Steaks haben allen ganz wunderbar gemundet. Dazu gab es gegrillten grünen Spargel, Kirschtomaten und Zucchinischeiben. Und natürlich Kiwichutney aus eigenen Kiwis vom letzten Jahr.

GegrillteSpargel1

.

GegrillteSpargel2

Meine Weinauswahl Riesling von
Wegemüller: Urgestein Riesling trocken
und
Knipser: Laumersheimer Kapellenberg Riesling Kabinett trocken
Als Dessert gab es Eis mit Lambada – Erdbeeren und Financiers mit Erdbeeren.

Erdbeerdessert

Ein rundum vergnüglicher Abend, bei dem Christie den Wunsch eines Kochkurses in Italien bekundete, für den ich mich auch erwärmen kann.
Da heißt es nun italienisch lernen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienMeeresfrüchte, Vorspeise Tags:
  1. Christian
    22. Dezember 2010, 11:26 | #1

    Hallo zusammen,
    ein tolles Rezept, dass wir um Orangensalz (getrocknete Orangenschale mit Salz) ergänzt haben (eine Idee aus einem ähnlichen Rezept mit Wolfsbarsch).
    Besonders freut es mich aber, dass der Wilhelmshof so gut dazu passt. Winzerin Barbara wird sich freuen.
    Zum Kommentar von “Bolli”: der Wilhelmshof hat mindestens Champagner Niveau und wenn man schon vor Ort ist, sollte man auch unbedingt den Schwarzriesling und die neuen Kreationen probieren – ein Genuss auf bestem Niveau.

    Grüße aus München (Bayern)
    Christian

  2. 29. Mai 2010, 10:04 | #2

    Schöne Kombination, vor allem mit der Vanille.

  3. 29. Mai 2010, 09:14 | #3

    Sieht das gut aus!!! Für mich dann auch lieber die Jakobsmuscheln, Bratwurst gab’s erst gestern.

  4. Herma
    28. Mai 2010, 16:37 | #4

    Die Jakobsmuscheln waren einsame Spitze.Jetzt brauch ich das Rezept fuer den Rhabarberkuchen; meine Corres hat heute 50. Geburtstag. Vive lamitié franco-allemande.

  5. 27. Mai 2010, 10:39 | #5

    @ Bolli: die Bratwurst war wirklich lecker, aber das marinierte Steak göttlich! Die Jakobsmuscheln haben mich im Geschäft angelacht und ich hatte das Bild vom Gericht im Kopf…
    Raumlandsekt ist dieses Jahr wirklich bekannt geworden, meine Schwester und ich wollten schon an mehreren Wochenenden ins Sektgut fahren, immer gabs Terminschwierigkeiten oder schlechtes Wetter. Glücklicherweise gibt es ihn hier beim Weinhändler zu kaufen. Der Wilhelmshof steht dem Raumland in Güte und Preis nicht nach…Oftmals ist es nur eine Frage des vorher gegessenen oder dazu gereichten, welcher Sekt gerade besser mundet.

  6. 27. Mai 2010, 10:10 | #6

    ich nehme die Bratwurst ( Jakobsmuschelsaison ist vorbei…)und den Raumland Sekt! Der hat Champagne-Niveau, den anderen kenne ich nicht.

Kommentare sind geschlossen