Home > Einmachen und Konservieren > Himbeeren süss-sauer

Himbeeren süss-sauer

9. Juli 2010

Momentan habe ich Einmachfieber. Die Marmeladenbibel von Christine Ferber hat dazu beigetragen.
Himbeeren süss – sauer habe ich noch nie gemacht. Man muss die Früchte auch nicht gleich essen, sondern mindestens 3 Wochen im Kühlschrank stehen lassen. Wie gut, dass es noch einen Kellerkühlschrank gibt!

Himbeeren s____-sauer-001.jpg


Unbedingt probieren soll man sie zu Fasanen-, Gänse- oder Entenrilette oder zu gebratener Gänseleber. Mal sehen, wozu ich sie serviere….

Himbeeren s____-sauer-003.jpg
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienEinmachen und Konservieren Tags:
  1. 11. Juli 2010, 10:00 | #1

    @ Miriam: Du kannst ja dann das Fleisch aus BA direkt importieren!

  2. Miriam
    10. Juli 2010, 20:58 | #2

    Ich finde das Rezept hoert sich so besser an: Kurz vor dem Servieren die Gaenseleber mit den Himbeeren suess sauer mit einem Steak ersetzen und fertig. Das koennen wir dann gerne im Winter ausprobieren.

  3. 9. Juli 2010, 21:07 | #3

    Hi Miri,
    Gänseleber gebraten ist eher für die Temperaturen bei Dir geeignet. Wir probieren es dann mit Dir im Winter! ;)

  4. Miriam
    9. Juli 2010, 21:04 | #4

    Hmmm gebratene Gaenseleber mit Himbeeren suess-sauer ;)

Kommentare sind geschlossen