Home > Fisch, Hauptspeise > Bacalao im Gemüsebett

Bacalao im Gemüsebett

13. August 2010

Bacalao-Stockfisch-Klipfisch-Bacalhau: Gesalzener, an der Meeresluft getrockneter Dorsch (Kabeljau, Torsk, Skrei, Cod).
Eine erste Begegnung mit einem Bacalhau -Gericht hatten wir in Lissabon. Woran ich mich erinnere: frischer Fisch ist sehr viel besser. Einige Jahre später haben wir auf den Lofoten die Produktionsstätten für diesen Trockenfisch besichtigt. Große Anlagen, sehr eindrucksvoll, aber ein Fischgericht mit Bacalao haben wir uns in Norwegen erspart- die kulinarischen Erfahrungen auf unserer Reise durch Norwegen haben uns abgeschreckt.
Letzte Chance für diesen Fisch: Karin und Dieter haben uns zum Essen eingeladen: Bacalao-Import aus Spanien, schon gewässert und dann tiefgefroren. Somit entfällt die schwierige Frage: zuwenig gewässert – somit salzig, zuviel gewässert – also geschmacksneutral?

BacalaoDF-003.jpg

Bacalao im mediterranen Gemüsebett mit Rosmarinkartoffeln

Die Zubereitung des gefrorenen Fisches war ganz einfach. Zuerst wird eine Gemüsemischung hergestellt. Bei Dieter: glasig geschmorte Zwiebeln, kleingeschnittene Paprika, Zucchini (calabacines), Auberginen und Tomaten, zusätzlich einige tiefgefrorenen Erbsen. Abhängig vom Salzgehalt des Bacalao ist eine Salzzugabe nicht erforderlich. Gewürzt wird mit Oregano, Thymian und Pfeffer. Gemüse und Fisch werden in eine Auflaufform gegeben, der Fisch soll vollständig bedeckt sein. Das Gericht kommt bei 200°C (Umluft) für ca. 1 Stunde in den Backofen, zuerst mit Alufolie abgedeckt, zur Hälfte der Zeit kann die Folie entfernt werden.
Fazit: Die erste Zubereitung die mich völlig überzeugt hat! Kann wiederholt werden!

BacalaoDF-001.jpg

Abdeckung mit Alufolie

BacalaoDF-002.jpg

fertig

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienFisch, Hauptspeise Tags:
Kommentare sind geschlossen