Gurken, süß-sauer

Der Herbst ist da. Die Gurkensaison war dieses Jahr nicht so ertragreich. Dennoch bekam ich auf Bestellung auf dem Wochenmarkt gelbe Gurken.
Aus 10,5 kg dieser Gurken konnten 7 kg netto in den Topf wandern. Es ist zwar etwas zeitaufwändig mit dem dreimaligen Aufkochen der Gurken, aber als Beilage zu einem Tafelspitz allemal der Mühe wert.
Ein altes Familienrezept (keine Senfkörner, kein Dill!) aus der Feder meiner Großmutter, das auch unsere Kinder sehr mögen!

Zum Rezept

Gurken, suess – sauer

Zutaten
4 3/10 Kg gelbe (an der Pflanze vergessene, zu gross gewordene) Gurken ergeben geschaelt und entkernt
3 Kg netto
zum Laeutern:
1/2 Liter Weinessig
1 1/4 Kg Zucker
fuer den Sud:
3 Zimtstangen
12 Nelken ohne Koepfe
Gurken schaelen, halbieren und entkernen, in 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Verlust dabei ca. 30 Prozent. Deshalb ca 4,3 kg Gurken einkaufen.Essig und Zucker zusammen aufkochen und den entstehenden Schaum abschoepfen (laeutern). Stangenzimt und Nelken in den Sud geben. Gurken an drei aufeinander folgenden Tagen im Sud aufkochen, dabei am ersten Tag weichkochen, am 2. und 3. Tag nur noch aufkochen. In sterilisierte (mit kochendem Wasser) Glaeser fuellen, verschliessen und auf den Kopf stellen.
Quelle: Familienrezept
Datum: 18.09.2010
Erfasser: Ursula

Veröffentlicht von