Baseler Leckerli

Ein Rezept, das ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gemacht habe. Meine Familie bevorzugt Buttergebäck, am liebsten Hildabrötchen und Tännli. Ich esse gerne Lebkuchen und deshalb habe ich auch mal eine Sorte für mich gebacken. Sie hat aber schon bei etlichen Leuten Anklang gefunden. Werde ich bestimmt jetzt wieder öfter machen, Honig habe ich mir bereits auf dem Weihnachtsmarkt wieder gekauft.

zum Rezept Weiterlesen „Baseler Leckerli“

Gugelhupf aus dem Elsass

Tante Elisabeths 99.!! Namenstag. Sie ist die letzte unserer Oldies hier. Zu ihrem Festtag – sie feierte immer Namenstag, selten Geburtstag, denn dann wird man älter! – hat sie sich einen Hefekuchen gewünscht. Früher, als wir Kinder noch in unserem Elternhaus wohnten, hat sie uns jeden Samstag einen Kuchen gebacken – auf die Tante war Verlass! Immer einen Hefekuchen, oft noch einen Biskuit, selten einen Rührkuchen.
Deshalb habe ich ihr heute einen Gugelhupf gebacken, den sie so gern mag und einen Apfelkuchen nach Poletto, der Teig erinnert mich schon ein wenig an einen Butterbiskuit.


Weiterlesen „Gugelhupf aus dem Elsass“

Lamm in Joghurt-Minz-Sosse

Syrisch, arabisch oder englisch ???
Bild
14ter mediterraner Kochevent - Syrien - tobias kocht! - 10.11.2010-10.12.2010

Lamm in Joghurt-Minz-Sosse

Zutaten
2 Essl. Olivenoel
750 Gramm Lammfleisch in Wuerfel geschniten (1,5 cm)
Salz, Pfeffer
300 ml Wasser
2 Teel. Raz el Hanout
Zutaten
Fuer die Joghurt-Sosse:
1 Essl. Olivenoel
1/2 Zwiebel, feingehackt
1 Knoblauchzehe, feingehackt
150 ml Wasser
2 Teel. Maisstaerke
450 ml Joghurt
160 Gramm Kichererbsen,gekocht
Salz
Frische Minze oder Koriander
Lammfleisch in Olivenoel leicht anbraten und mit Salz und Pfeffer wuerzen. 2 Tassen Wasser zugeben und zum Kochen bringen. Zudecken und fuer 2 Stunden leicht koecheln lassen. Dabei aufsteigenden Schaum abschoepfen.Fuer die Sauce die Zwiebeln in Olivenoel glasig anschwitzen. Mit einer Tasse Wasser aufgiessen und zum Kochen bringen. Maisstaerke in etwas kaltem Wasser anruehren, unter Ruehren zu den Zwiebeln geben und aufkochen. Den Joghurt mit einem Schneebesen unterruehren und kurz vor den Kochpunkt erhitzen. Die Joghurtsauce vom Feuer nehmen, das Fleisch, die Lammbruehe und die Kichererbsen mit Raz el Hanout unterruehren. Zurueck auf die Herdplatte stellen und unter staendigem Ruehren erneut erhitzen. 2-3 Minuten leicht simmern lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Reis servieren und grosszuegig mit Minze oder Koriander bestreuen.
Quelle: Syrien, Shakreeyeh
Datum: 17.11.2010
Erfasser: Ursula

 

Toskanischer Apfelkuchen

Bei Aliceimwunderland habe ich diesen Apfelkuchen entdeckt. Er wurde dort als nicht so pappsüss beschrieben, schnell gemacht und hochgelobt. Was mich an diesem Kuchen angesprochen hat, war die Verwendung von Butter UND Olivenöl. Die Zuckermenge habe ich allerdings um 50 g gekürzt. Wir hatten diesen Kuchen am Sonntag als Nachtisch und auch die Verwandtschaft war hochzufrieden. Richtig fluffig der Kuchen, wie mein Schwager feststellte.

Durch das Absenken der Temperatur um 20 Grad sind bei mir die Pinienkerne nicht braun geworden, haben aber so auch sehr gut geschmeckt. Dieser Kuchen ist wirklich sehr zu empfehlen!
Zum Rezept Weiterlesen „Toskanischer Apfelkuchen“