Home > Backen, Kuchen > Gugelhupf aus dem Elsass

Gugelhupf aus dem Elsass

Tante Elisabeths 99.!! Namenstag. Sie ist die letzte unserer Oldies hier. Zu ihrem Festtag – sie feierte immer Namenstag, selten Geburtstag, denn dann wird man älter! – hat sie sich einen Hefekuchen gewünscht. Früher, als wir Kinder noch in unserem Elternhaus wohnten, hat sie uns jeden Samstag einen Kuchen gebacken – auf die Tante war Verlass! Immer einen Hefekuchen, oft noch einen Biskuit, selten einen Rührkuchen.
Deshalb habe ich ihr heute einen Gugelhupf gebacken, den sie so gern mag und einen Apfelkuchen nach Poletto, der Teig erinnert mich schon ein wenig an einen Butterbiskuit.

Gugelhupf--003.jpg


Gugelhupf--001.jpg
Gugelhupf--002.jpg
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienBacken, Kuchen Tags:
  1. 20. November 2010, 15:56 | #1

    Ich habe meine Gugelhupf-Form aus dem Elsass immer noch nicht benutzt, wird endlich Zeit. Das Rezept merke ich mir.

  2. 21. November 2010, 19:55 | #2

    @ Alex: ich habe immer noch 4 Stück Gugelhupf im Kühlschrank liegen, die Rezepte sind ganz einfach für den heutigen Haushalt zu gross bemessen! Man müsste kleinere Formen kaufen…

  3. Herma
    23. November 2010, 20:08 | #3

    Der Kuchen hätte mir nicht besser gelingen können. Er war sehr locker und fluffig! Tante hat er sehr gut geschmeckt, sonst hätte sie sich nicht drei Stück gegönnt, mir allerdings auch!

  1. Bisher keine Trackbacks