Home > Fleisch, Rind > Beef-Tatar

Beef-Tatar

beeftartar-001.jpg

Tatar wird hier immer sehr gerne gegessen. Dieses Mal wurde die Zubereitung nach Johann Lafer gewählt, der in “Lanz kocht” ein Lieblingsgericht zubereitet hat. Allerdings fand ich 700 g Rinderfilet als Beef tatar für 4 Personen mehr als reichlich und so habe ich das ganze Rezept auf 200g Fleisch angepasst, wobei ich die eine oder andere Zutat auch ersetzt, bzw. weggelassen habe. Herausgekommen ist ein sehr leckeres Abendessen, das wir so bestimmt wieder machen werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienFleisch, Rind Tags:
  1. 8. Dezember 2010, 13:47 | #1

    Wie man hier
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2008/05/rindertatar-mit.html

    sieht, werden auch von Fernsehköchen Rezepte recycelt ;-) Bei der Fleischmenge stimme ich dir absolut zu. Mein Mann hat übrigens gleich Beef Tatar auf seinen Essens-Wunschplan gesetzt.

  2. 8. Dezember 2010, 14:23 | #2

    Da hast du aber recht!! Einzig das Brot war eine Neuerung. Das hatten wir aber nicht – war auf der zweiten Seite des Rezepts und mein lieber Mann hat mir nur die erste ausgedruckt!

  3. 8. Dezember 2010, 15:15 | #3

    ich finde, dass die crème fraîche darauf ja nun gar nichts zu suchen hat……

    Habe ich hier zulande noch nie gesehen, aber, na ja, da ich den Lafer ja eh nicht ab kann…

    Bislang habe ich mal chèvre auf einem tartare gesehen, allerdings in D., hier würde das keiner wagen.

  4. 8. Dezember 2010, 16:22 | #4

    @ Bolli: das dachte ich zuerst auch, aber dann hat es uns doch geschmeckt!

    Man muss den Lafer ja nicht mögen, aber im allgemeinen sind die Rezepte von ihm nachkochbar, insbesondere bei seinen Desserts bin ich noch nie angegangen.

  5. 11. Dezember 2010, 01:04 | #5

    Ich liebe Tartar. Nur leider Mr. K., alles was roh ist, ist ein Graus fuer ihn.

  6. 23. Dezember 2010, 17:36 | #6

    Schöne Idee, die Senfcreme.

  1. Bisher keine Trackbacks