Home > Gemüse, Vegetarische Gerichte > Chicoree sous vide

Chicoree sous vide

5. Januar 2011

Gesehen bei claus von nur das gute zeugs und da Chicoree vorhanden war und das Vakumiergerät ebenfalls, stand einem Nachkochen nichts im Wege. Herr K. hatte offensichtlich vor mir Hunger – was mir recht war! – und so bereitete er das Gemüse nach meinen Zurufen in die Küche her. Eine Stunde später war das Essen fertig. Mein erster Blick auf den Chicoree: “bei Claus sah das aber anders aus, in meiner Erinnerung viel gelber!” Herr K: “das Foto kann ich dir bearbeiten!” Beim Essen: “Von wem stammt das Rezept?” Ich : “abgewandelt nach Wolfarth”. Er: “unser in der Pfanne karamelisierte Chicoree schmeckt mir aber besser!” Ich: “Vielleicht hast du nicht genug Butter in die Folie?” Er : “Genug” – was ich eigentlich auch nicht angezweifelt hatte, denn da hat er selten eine Hemmschwelle. Ich: “der Chicoree ist aber wunderbar zart!” Er: “aber karamelisiert schmeckt er mir besser!” Ich, immer noch verteidigend: “man kann ja durchaus auch mal etwas Neues ausprobieren.” Er: “bei dem Ergebnis braucht man aber keine 45 Minuten Dampfgaren und Einschweißen. Was für eine Energieverschwendung!”
Nach dem Essen schaue ich mir nochmals das Rezept bei Claus an und stelle fest, dass der Chicoree anschließend noch in der Pfanne karamelisiert wurde!!!

Chicoree-sous-vide-002.jpg

So ganz vegetarisch war es dann doch nicht, es blieb vom Vortag noch ein Rest Kalbfleisch, das mit mit Sojasoße und Schalotten kurzgebraten wurde.

Blog-Event LXIII - Gute Vorsätze für das Neue Jahr (Einsendeschluss 15. Januar 2011)
Mein Vorsatz für dieses Jahr: Rezepte vor der Zubereitung immer erst zu Ende lesen!!!

Chicoree-sous-vide-001.jpg

Alle acht Hälften eingeschweißt. Der Chicoree gart im eigenen Saft.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  1. 5. Januar 2011, 17:23 | #1

    Daran kranken noch andere :-)

  2. 5. Januar 2011, 20:11 | #2

    Vielen Dank für Deinen Beitrag!

    Ja, diesen Vorsatz “Rezepte vorher ganz durchlesen” halte ich mir auch immer wieder vor Augen. Und trotzdem passiert es mir immer wieder, dass ich von den Geschehnissen im Rezept überrascht werde, meist von Zeitangaben: ich habe jetzt Hunger, es muss aber noch x Stunden schmoren…. ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  3. 6. Januar 2011, 23:57 | #3

    Diesen Lesefehler habe ich auch oft. ;-)

  4. 8. Januar 2011, 09:44 | #4

    Er scheint mir aber trotzdem Recht zu behalten. ;-)

  5. 8. Januar 2011, 16:08 | #5

    @ Lamiacucina, Juliane und Sivie: da bin ich ja in guter Gesellschaft!
    @ Zorra: wie so oft!!

  6. 9. Januar 2011, 14:59 | #6

    Gerade heute wieder passiert, konnte das Rezept noch gerade retten!

  1. Bisher keine Trackbacks
Kommentare sind geschlossen