Home > Dessert > Joghurtmousse mit Orangenkaramell

Joghurtmousse mit Orangenkaramell

26. Februar 2011

Der Gärtnerblog hat im Februar zum Orangen-Event eingeladen. Orangen gibt es bei uns in der Saison täglich zu essen – meist in Form von Orangenfilets zum Frühstück, zwischendurch werden sie auch genascht. Der Saft kommt öfter schon mal in eine Suppe, der Orangensalat ist bei mir auch beliebt. Ein Orangensorbet mit Kardamom habe ich im Februar auch schon gemacht – nur vergessen zu fotografieren und somit nicht gebloggt. Nun hat mich ein Orangenkaramell angelacht.
Das Dessert wollte ich zu Freunden mitbringen – und Gott sei Dank habe ich das Rezept frühzeitig genug ganz gelesen: die Orangenkaramell-Masse muss nämlich 24 Stunden kalt gestellt werden!
Für das Filieren der Orangen ist Herr K. zuständig, er macht das mittlerweile professionell.
Die Mousse ist schnell gemacht, der Orangenkaramell kommt perfekt aus dem Ofen. Die Karamellmasse ist für 6 Portionen etwas üppig, ich habe nur die Hälfte für 10 Portionen gebacken, aber die Moussemasse verdoppelt.
Das nächste Mal werde ich mir noch eine Schablone aus Pappe laminieren – der Karamell läßt sich nämlich in heißem Zustand noch formen und so kann man die Desserts etwas fantasievoller gestalten!

Orangenkaramell-menu-003.jpg

Garten-Koch-Event Februar 2011: Orangen [28.02.2011]


Fürs Tagebuch. Das Dessert war Teil eines Menüs bei Freunden.

Orangenkaramell-menu-001.jpg

Die Vorspeise

Orangenkaramell-menu-002.jpg

Das Hauptgericht (vegetarisch)

Orangenkaramell-001.jpg

Das Dessert

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienDessert Tags:
  1. 3. März 2011, 21:04 | #1

    Das Orangenkaramell fasziniert mich, das kannte ich noch nicht…

    Liebe Grüße, Sus

  1. Bisher keine Trackbacks
Kommentare sind geschlossen