Home > Dessert > Safraneis

Safraneis

Aus dem Iran habe ich Safran mitgebracht bekommen mit der Bemerkung “Safraneis macht süchtig”. Danke Alexi!
So habe ich unser Mittagessen am Sonntag durch ein persisches Safraneis gekrönt. Es war super lecker, selbst unser 1-jähriger Enkel konnte gar nicht genug davon bekommen. Die Portion war eindeutig zu klein für 5 Erwachsene und zwei kleine Kinder!!!

IMG_4783

Die Herstellung ist die gleiche wie beim Vanille-Eis, nur wird noch angerührter Safran und Rosenwasser hinzugefügt.
Die Iraner essen noch ungesalzene, geröstete Pistazienkerne dazu. Die habe ich weggelassen.

Das Rezept nach Lea Linster (nicht eifrei) steht zum Beispiel hier.

Der Safran

IMG_4716

herrlich aromatisch

_MG_4715
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienDessert Tags:
  1. 26. September 2011, 18:13 | #1

    Danke für den Tipp. Für zwischendurch eine gelungene Kreation.

  2. 14. November 2011, 20:12 | #2

    Safran-Eis, im persischen “Akbar-Mashdi” genannt, macht wirklich süchtig. Ich esse sie am liebsten mit Pistazien bestreut. Aber es gibt noch eine Kombination, die alle Erwartungen übertrifft, sozusagen ein Geheimtipp: Safran-Eis auf Faloodeh mit einem Spritzer Zitronensaft. Faloodeh besteht aus gefrorenen Glasnudeln (Reisnudeln) und ist eine Art persisches Sorbet. Unbedingt probieren :-)

  1. Bisher keine Trackbacks