Hildabrötchen 2011


Alle Jahre wieder…
Das Lieblingsgebäck unserer Familie.
Ein weiteres Rezept aus der Tageszeitungsbeilage „Leo“. Dort unter der Überschrift „runde Ausstecher“ aus einem Sternerestaurant in Deidesheim.
Wir sagen zu diesen mit Marmelade gefüllten Plätzchen Hildabrötchen, meist nennt man sie Spitzbuben, egal.

Das Rezept unterscheidet sich von meinem durch teilweisen Austausch Mehl gegen Stärkemehl sowie der Erhöhung des Butteranteils. Somit war dieser Teig auch schwerer zu verarbeiten. Glücklicherweise habe ich nur die halbe Menge zubereitet, teilweise habe ich den Teig kurz in den Tiefkühler gestellt zwecks leichterem Ausrollen.
Zu allem Unglück ist mir das erste Blech verbrannt und landete im Müll – dummerweise war keiner da, den ich beschuldigen konnte!
Die Konturen des Gebäckes sind auch nicht so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe – kurzum ich werde wohl eine zweite Ladung von diesem Gebäck nach altem Rezept Nr. 157 backen müssen…

Runde Ausstecher

Kategorien: Backen Weihnachtsgebaeck
Portionen: 60
Zutaten
375 Gramm Butter
250 Gramm Zucker
2 Vanillin
1 Prise Salz
1 Ei
250 Gramm Mehl
250 Gramm Gustin
Konfituere
Puderzucker
Zutaten mischen und gut durchkneten Die Haelfte des Teiges mit runden Formen ausstechen, die andere Haelfte mit gleichgrossen runden Formen mit Loch in der Mitte ausstechen. Etwa 10 Minuten bei 200 Grad backen. Nach dem Abkuehlen auf die runden Plaetzchen einen Klecks Marmelade geben und die Plaetzchen mit dem Loch darauf setzen. Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.
Quelle: Jens Fischer, Restaurant Freundstueck, Deidesheim
Datum: 05.12.2011
Erfasser: Ursula Hollaender

Hildabroetchen

Kategorien: Weihnachtsgebaeck
Portionen: 50
Zutaten
300 Gramm Mehl, gesiebt
110 Gramm Zucker
1 Vanilleschote, Mark von
1 Ei
150 Gramm Butter
150 Gramm Marmelade, hier Johannisbeer
125 Gramm Puderzucker, gesiebt
Das gesiebte Mehl mit der Butter, dem Mark der Vanilleschote, dem Ei und dem Zucker zu einem Teig verkneten und einige Zeit kalt stellen. Danach die Masse ca 1/4 cm dick ausrollen, gleichmaessige runde Foermchen ausstechen und bei der Haelfte von diesen nochmals fuer die Fuellung ein Muster ausstechen. Die Plaetzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 150 Grad ca.15 min backen. Die Boeden mit Marmelade bestreichen, mit dem Deckel belegen und das Loch mit weiterer, fluessiger Marmelade aus dem entonnoir a piston bestuecken. Mit Puderzucker bestreuen.
Quelle: Gut buergerlich kochen, Lingen Verlag Koeln
Datum: 18.12.2008
Erfasser: Ursula Hollaender

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „Hildabrötchen 2011

  1. Hoffentlich krieg ich was ab!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die schmecken einfach himmlisch!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentare sind geschlossen.