Home > Allgemein > Kochblogger – Arbeitsplatz

Kochblogger – Arbeitsplatz

Hurra, die Küche der Firma Leicht ist fast fertig. Die Rückwand ist leider beschädigt(durch das vorgestellte Tablett nicht sichtbar).

Aber das Wichtigste: Alle Geräte funktionieren. Nach vier Wochen Umbaumaßnahmen, die von unvorhergesehenen familiären Ereignissen unterbrochen wurden, können wir wieder kochen und auch richtig spülen!

Ich wollte eine Küche, in der man mit mehreren Personen kochen kann und die auch genügend Fläche bietet um viele Teller vorbereiten zu können.

So sieht sie aus (noch wunderbar aufgeräumt)

Der 21 Jahre alte Backofen von Gaggenau (90cm breit) funktioniert bestens unter dem 75 cm großen Induktions-Kochfeld KM 6346 von Miele. Es ist sehr komfortabel zu bedienen.

Der bereits vor einem Jahr gekaufte Dampfgarer DGC 5080 XL von Miele wurde durch den Speisewärmer  ESW 5080 29 ergänzt. Man kann darin auch Niedertemperatur garen!
Info von Miele: Optimaler Genuss und perfekte Tischkultur durch vorgewärmtes Geschirr (Teller, Serviergeschirr und Kaffeetassen), Warmhalten von Speisen zur optimalen Menügestaltung (das hat Herrn K. schon immer gefehlt!)

Der Kühlschrank versteckt sich hinter der rechten Schranktür: Der Siemens-Einbau-Kühlautomat KI40FP60, vitaFresh, Flachscharnier-Technik wurde gewählt, da der Kompressor sich im Gegensatz zum Mielegerät im Sockel befindet, wodurch eine weitere Vollauszugsschublade möglich wird. Dennoch fasst dieser Kühlschrank nicht alle zu kühlenden Lebensmittel, weswegen ich wahrscheinlich auf einen weiteren Kühlschrank im Keller nicht verzichten kann.

Aufschnittmaschine und Küchenmaschine verschwinden im 90cm breiten Rolladenschrank auf der linken Seite .

Unser wertvollstes Stück: Die Deckenleuchte für 6,90€ eines schwedischen Möbelhauses.

Die Dunstabzugshaube sollte leicht zu reinigen sein – keine große Edelstahlesse war gewünscht!

Im eingefahrenen Zustand links nicht sichtbar, rechts in Funktion – man steht bei voller Leistung im Wind.

 

Küchenarmatur Blanko Culina über dem Edelstahlbecken. Arbeitsplatte von Lechner mit Edelstahlkante.

Vielen Dank an die Monteure der ausführenden Firma Küchen Klein GmbH aus Altrip.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienAllgemein Tags:
  1. 23. Juni 2012, 18:04 | #1

    Gratuliere, das sieht alles sehr schick und durchdacht aus! Die Planung – auch der gewünschten Elektrogeräte – ist ja heute eine Wissenschaft für sich. Ich fange gerade erst an, mich einzulesen.

    Ich wünsche dir jedenfalls viele köstliche Kochergebnisse in deinem neuen Reich!

  2. 23. Juni 2012, 22:14 | #2

    Herzlichen Glückwunsch und viel Spass beim Einweihen! Ich weiß noch, dass es für mich das Glücksgefühl schlechthin war, als in unserer niegelneuen Wohnung meine erste selbstgeplante Küche stand, es war so genial! Bin auch gar nicht neidisch, wieviel Platz und tolles Zubehör Du unterbringen konntest. Meine hat nur knapp 8 qm, da musste ich mich einschränken…

  3. 24. Juni 2012, 14:30 | #3

    Hach…da sind große menue-entwürfe quasi schon in der schublade…
    apropos entwurf: warte noch 2 monate auf den gegenentwurf, von mir. ich lasse aus erfahrung keinen handwerker mehr in meine küche, setzte (schonend ausgedrückt) ungewöhnliche schwerpunkte und nenne sie “Die Unvollendete”.

  4. 25. Juni 2012, 17:02 | #4

    @ Petra:Danke und ich fühle mich auch richtig wohl. Der Speisenwärmer ist genial. Wir haben schon Fleisch im Niedertemperaturgaren darin fertiggestellt. Auch für das Gehen von Hefeteig optimal – wenngleich ich das langsamere Gehen bevorzuge! Aber manchmal muss es halt schnell gehen..

    @ Rike: wir haben zwar mit 16qm einen doppelt so großen Raum als ihr, aber meine ganzen Wünsche konnte ich auch nicht realisieren – da hätte ich einen Durchbruch zum Esszimmer machen müssen und das wollte ich nicht.

    @ Schelli: da bin ich mal gespannt!

  1. Bisher keine Trackbacks