Home > Vegetarische Gerichte > Linsen-Tatar mit Spiegelei und Rote-Bete-Gurken-Relish

Linsen-Tatar mit Spiegelei und Rote-Bete-Gurken-Relish

Beim Durchblättern eines Buches, das schon seit Dezember auf Aufmerksamkeit wartet, fiel mir dieses Rezept ins Auge. Da ich fast jede Zutat im Hause hatte und auch die Zustimmung von Herrn K. bekam, haben wir nach diesem Rezept heute gemeinsam gekocht. Herr K. war fürs Schnippeln zuständig, ich für den Rest.

Das Rezept ist für 4 Personen gedacht, wir haben es zu zweit gegessen (allerdings nur mit 2 Eiern) – Relish haben wir noch für eine ganze Mannschaft. Wir mochten es beide sehr gerne, die Linsen hatten noch schön Biss und auch das Relish war nicht weich. Nach dem Essen stellten wir fest, dass es als Vorspeise gedacht war – da wäre mir aber die Menge zu groß gewesen.

Geeignet als Beitrag für den Blog-Event Linsen.

Blog-Event XCVI - Linsen (Einsendeschluss 15. März 2014)
zum Rezept

Linsentatar
100 g Belugalinsen, gewaschen
40 g Butter (ich 20g)
30 g Mehl (ich 15 g)
100 ml Fleischbrühe
100 ml trockener Rotwein
50 ml roter Portwein
1 Schalotte, geschält und fein gehackt
1 Gewürzgurke, fein gehackt (weggelassen)
8 Kapern, fein gehackt
2 Sardellenfilets, fein gehackt
2 EL Aceto balsamico (möglichst 13 Jahre alter)
1 TL Senf
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Die Linsen in reichlich Wasser 20 Minuten weich garen. Anschließend das Wasser abgießen und die Linsen abkühlen lassen. Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl anschwitzen. Mit der Fleischbrühe auffüllen.
Rotwein und Portwein bei großer Hitze zur Hälfte reduzieren, zur Brühe geben, dann die Linsen hinzufügen. Schalotte bis Sardellenfilets hinzufügen. Mit Balsamico, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

Relish
20 g Ingwer, geschält und fein gehackt
150 g Zucker
250 g rote Bete, geschält und sehr fein gehackt
250 g Salatgurke, geschält, entkernt und in sehr kleine Würfel geschnitten
1 TL gemahlener Ingwer
1 Prise gemahlener Kreuzkümmel
200 ml Champagneressig
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Wasabi
150 g rote Zwiebeln, geschält und sehr fein gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und sehr fein gehackt
Ingwer mit dem Zucker mischen und in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen bis der Zucker ganz aufgelöst ist. Rote Bete, Gurken, Ingwer, Kreuzkümmel, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und zum Kochen bringen. Mit Essig ablöschen und 15 Minuten unter häufigem Rühren einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Wasabi würzen.

4 Eier
2 EL Öl
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Eier in die Pfanne schlagen und als Spiegeleier braten. Auf den Linsen anrichten und das Relish dazu servieren.

Quelle: Achim Schwekendiek, Barbara Lutterbeck: Linsen, das Kochbuch. Edition Styria

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienVegetarische Gerichte Tags:
  1. 28. März 2014, 14:55 | #1

    Das ist wirklich ein sehr interessantes Rezept auf den 1.Blick dachte ich eine Frikadelle mit Spiegelei, dann habe ich erst gemerkt was für ein raffiniertes Kochrezept dahintersteckt. Ich hätte nie gedacht das man mit Eiern eine so gute Bindung hinbekommt.

  1. Bisher keine Trackbacks