Fastnachtsküchle

Helau!

Dieses Jahr mal wieder aus meiner Küche Faschingskrapfen, aber jetzt in der Kaltzonen-Fritteuse bei 170° ausgebacken.
Statt Kokosfett war Öl notwendig. Im ganzen Haus riecht es nach Frittiertem… Das nächste Mal wird die Fritteuse im Freien benutzt….

Faschingskrapfen nach Wiener Art

Kategorien: Hefeteig Fettgebackenes
Portionen: 20
Zutaten
500 Gramm Mehl
40 Gramm Zucker
40 Gramm Hefe
1/8 Liter Milch
1 Vanillin
1 Prise Salz
1 Prise Kardamom
Abgeriebenes einer halben Zitrone
2 Eier
1 Eigelb
100 Gramm Butter
500 Gramm Kokosfett
150 Gramm Zucker zum Bestreuen
Zwei Drittel des Mehls in eine Schuessel geben. In die Mitte eine Mulde druecken. Hefe reinbroeckeln. Mit einem Teeloeffel Zucker, der Milch und etwas Mehl zum Vorteig ruehren. Zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Den restlichen Zucker, salz, Kardamom und Zitronenschlae mit den Eiern, Eigelb und der zerlassenen, abgekuehlten Butter und dem uebrigen Mehl in der Schuessel mit dem Vorteig zu einem glatten Teig verkneten. Teig so lange schlagen, bis er Blasen wirft. Krapfenteig muss weich und zart, aber trocken sein. Teig zugedeckt an einem warmen Ort 20 minuten gehen lassen. Dann auf bemehlter Flaeche etwa 10 cm dick ausrollen. Kreise von 6 cm Durchmesser ausstechen. Krapfen auf ein bemehltes Backblech legen und noch mal 15 Minuten gehen lassen. In der Zwiscchenzeit Kokosfett in der Friteuse (hier im Wok) auf 180 Grad Celsius erhitzen. 3 Krapfen auf einmal mit einem Schaumloeffel vorsichtig ins heisse Fett gleiten lassen. Im geschlossenen Topf 3 Minuten schwimmend ausbacken. Den Deckel abnehmen, Krapfen umdrehen und im offenen Topf noch mal 3 Minuten ausbacken. Krapfen mit dem Schaumloeffel rausnehmen und auf Haushaltspapier abtropfen lassen. Mit Zucker bestreut noch warm servieren. Ergibt 20 Stueck. Faschingskrapfen vom Vortag koennen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius kurz aufgebacken werden, um ihnen etwas von ihrer alten Frische zurueckzugeben.
Erfasser: Ursula Hollaender
Datum: 21.02.2009
Quelle: nach Backen international, Lingen Verlag Koeln, modifiziert

Veröffentlicht von