Kokos-Zitronen-Huhn

Inspiriert durch Essen&Trinken Januar 2017 überlasse ich heute Herrn K. die Küche mit einem Rezept:  Gruß aus der Karibik.

Zutaten (leicht abgewandelt)

5 Hähnchen Unterkeulen
9 Hähnchen Innenfilets (ohne Haut und Knochen)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Bio-Zitrone
6  spanische Cocktailtomaten ( die großen Tomaten schmecken im Februar noch nicht)
1 Chilischote mittelscharf
1 EL Kokosöl ( hier: vom Bioladen Denns)
1 Knoblauchzehe (reicht für mich!)
300 ml Geflügelfond
400 ml Kokosmilch
2 Kaffirlimettenblätter (Bäumchen in unserer Küche)
1 TL Kokosblütenzucker (habe ich tatsächlich im Vorratsschrank)

Zubereitung

1. Hähnchenteile salzen und pfeffern. Zitrone heiß waschen und in vier Scheiben schneiden. Tomaten halbieren. Chili vierteln und die Kerne entfernen.

2. Kokosöl in der Eisenpfanne erhitzen. (Öl wir sehr schnell heiß!) Hähnchenteile, Knoblauch und Zitronenscheiben von allen Seiten braten. Nicht alles auf einmal, sondern immer portionsweise. Teile aus der Pfanne nehmen und in eine Auflaufform legen.

3. Tomaten auf der Schnittseite kurz anbraten.

4. Geflügelfond mit Kokosmilch, Chili, Kaffirlimettenblättern, Kokosblütenzucker und dem angebratenen Knoblauch aufkochen.

5.  Alles in die Auflaufform geben, die angebratenen Hähnchenschlegel obenauf.

6. Dreißig Minuten vor dem Servieren die offene Auflaufform in den auf 210 Grad vorgeheizten Ofen stellen.

Nach ca. 30 Minuten die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ruhen lassen.
Mit  sesam- und zimtgewürztem Reis servieren.

Mise en place

anbraten..

In der Auflaufform

fertig

Guten Appetit
Da ich Kokosnuss-Fan bin, schmeckt mir dieses Gericht natürlich, einzig an die Hühnerbeine habe ich mich nicht gewagt.
Sie waren aber eindeutig saftiger. Das nächste Mal nehme ich dickere Bruststücke und gebe sie auch später in die Soße.

Veröffentlicht von