Blogger brauchen Vitamine

Wie bei vielen anderen Bloggern auch (siehe Google), lag heute bei uns eine Postkarte im Briefkasten. Neugierig sind wir schon. Die Werbekampagne erreicht ihre Zielgruppe (vermutlich). Aber wie kann bei uns der Tagesanfang noch verbessert werden, gesünder starten? Wir sind schon auf dem Vitamitrip: Von Montag bis Freitag, morgens um 6 Uhr (wir steigern das Bruttosozialprodukt) bereite ich das Frühstück vor, Samstag und Sonntag ist Herr K. dran. Die Schälchen mit dem Obst sind dann etwas voller.
Unser Frühstück

Ananas, Banane, Kiwi aus dem Garten (vom Vorjahr, Vitamingehalt unbekannt), Erdbeeren (Clery und Mara de Bois), Himbeeren und Kirschen,
Joghurt (probiotisch natürlich!) mit Leinsamen

Kaffee von Mohrbacher nicht zu vergessen! Unvergleichlich gute Kaffeesorten und Mischungen, langsam geröstet und handverlesen!

Reveillon 2008-2009

Silvestermenü, eine Gemeinschaftsaktion der eingeladenen Gäste bei Christiane.
Die Speisefolge:

Karotten-Ingwer-Mandelsuppe von Christiane
Spinat-Lachsrolle an einer Crème-Fraîche -Dill-Forellenkaviar-Sauce von Nicole ,
Vogerlsalat von Christiane
Roastbeef bei 58° Kerntemperatur mit Morchelsauce an einem Bohnenpüree
(Danke Bernard) und Cranberries von Herma und Gerd
Passionsfruchtsorbet und Passionsfrucht-Parfait mit einer wunderbaren Rotwein-Reduktion aus dem Buch „delicious days“ von Nicole Stich,-köstlich, wie alles andere auch!

Dann aber 23:50 Uhr: Ein Knall vor der Tür, kein Böller. Nach dem Eisregen fuhr ein Jugendlicher mit überhöhter Geschwindigkeit gleichzeitig in mein Auto und in das von Herrn B.
Wie wir unserer Lokalzeitung entnehmen konnten, liegt der junge Mann schwer verletzt im Krankenhaus. Gute Besserung.

So haben wir das neue Jahr auf der Straße, zusammen mit der Polizei begonnen – so hatten wir uns das nicht vorgestellt. Nun haben wir jede Menge Arbeit mit den Fahrzeugen – das war nicht eingeplant!

Pizzabrot

Immer noch auf der Suche für einen Beitrag zum Blog-Event Quiche, Tarte und & Co habe ich in einem Anfall von Arbeitswut am Donnerstag abend vier Teige zubereitet:
einen Mandelsandteig aus dem Buch von Eric Kaiser
einen salzigen Mürbteig, pâte brisée salée von Kaiser
einen Hefeteig für eine Pizza von Küchenlatein
und einen süßen Hefeteig aus dem Thermomixkochbuch.
Diese Teige sollten am Wochenende nach und nach verwendet werden. Beschreibung folgt!
Anfangen wollte ich am Freitag mit einer Pizza, aber da unserer Tochter am Donnerstag zwei Weisheitszähne gezogen wurden, war sie am Freitag noch nicht für knusprige Pizza empfänglich. So wurde aus dem Pizzateig (der überNacht bis zum nächsten Abend wunderschön aufgegangen ist) ein Pizzabrot. Das war supergut- viel besser als die Fladen, die man hier so kaufen kann!
Wird wiederholt! Ich habe den Teig nur mit Olivenöl bestrichen, mit fleur de sel und Oregano bestreut und 30 Minuten im 180 Grad heißen Backofen gebacken.