Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Dessert’

Zitronen-Kräuter-Mousse

21. Juni 2015 Keine Kommentare

 

Vergangenen Sonntag las ich in der FAS ein Interview mit der Food-Bloggerin Nicole Stich, die über ihr jüngstes Buch plauderte. Es waren auch zwei Rezepte abgedruckt, die mir sofort gut gefielen. Nachdem ich festgestellt hatte, dass für das Dessert aus Griechenland alle Zutaten (mit Ausnahme des griechischen Sahnejoghurts der durch saure Sahne ersetzt wurde) im Haus waren, fertigte ich wenig später das Dessert an, das wir zum Mittagessen als Nachtisch hatten – sehr erfrischend und ausgesprochen lecker!  Eigentlich war es für 6 Personen bestimmt, durch weitere Beerenzugabe habe ich 10 Dessertgläser füllen können und so konnten weitere Tester das Dessert verkosten. Alle waren restlos begeistert- und warten auf das Rezept!

Für 6 Personen

1 1/2 Blatt weiße Gelatine
200 g griechischer Sahne-Naturjoghurt (hier saure Sahne 10%)
100 g Zucker
4 Stängel Minze, 4 Stängel Basilikum
2 Zitronen
200 g Sahne
200 g Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und Kiwis) (hier 350g)
Zubereitungszeit 20 Minuten, Kühlzeit 4 Stunden.
Zubereitung:

Gelatine 10 Minuten einweichen.
Joghurt mit dem Zucker verrühren und kurz stehen lassen, Zucker löst sich dabei auf.
Minze und Basilikum abbrausen, trocknen, Blättchen abzupfen – es sollten 10 g sein.
Zitronen auspressen, 60 ml Saft abmessen.
Kräuterblättchen mit Zitronensaft in einem hohen Mixbecher mit dem Pürierstab fein zerkleinern.
Gelatine tropfnass in einen Topf geben und bei geringer Hitze flüssig werden lassen. Mit 2 El Joghurtcreme glatt rühren. Die angerührte Gelatine unter die restliche Joghurtcreme rühren, ebenso das Zitronen-Kräuter-Püree.
Schlagsahne halbsteif schlagen und unter die Joghurtcreme heben.
Gut die Hälfte des gewaschenen und evtl. zerkleinerten Obstes auf die Gläser verteilen (hier 10 Stück) und die Mousse darübergießen.
Die Gläser, wenn nötig, behutsam auf den Tisch stoßen um evtl. vorhandene Luftbläschen aus der Mousse entweichen zu lassen.
Gläser abdecken und die Mousse für mind. 4 Std. in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. (Dessert war 2 Tage später auch noch gut)
Mit den restlichen Beeren und/oder Kiwis dekorieren.

 

KategorienDessert Tags:

Joghurtmousse mit Erdbeerschaum

28. April 2014 Keine Kommentare

Seit einer Woche gibt es die ersten Pfälzer Erdbeeren. Normalerweise erst einen Monat später, doch das fast sommerliche Wetter lässt sie früher reifen. Sie wurden hier zu einem Erdbeerschaum verarbeitet, der sich kurz vor dem Servieren auf die Joghurtmousse aufspritzen lässt und in diesen kleinen Gläschen serviert ist der Nachtisch in einem Menü ausreichend. Naschkatzen können natürlich zwei Gläser verzehren.

Zum Rezept: Mehr…

KategorienDessert, Nachspeise Tags:

Matcha-Tiramisu

1. März 2014 Keine Kommentare

Schmutziger Donnerstag, Weiberfastnacht…… Ich habe 9 Damen zum Abendessen eingeladen, 8 sind gekommen.

Wir waren eine lustige Mannschaft!

Als Dessert habe ich ein Matcha-Tiramisu gemacht , das ich vor 4 Wochen zum ersten Mal in Barcelona gegessen habe und das mir dort sehr gut geschmeckt hat. Für dieses Abendessen habe ich es zum zweiten Mal gemacht und auch variiert, um es leichter zu gestalten. Dazu gab es eine Kiwi-Sauce und im Inneren des Tiramisu einige Himbeeren, alles aus eigenem Anbau! Das Dessert war nicht nur ein Hingucker sondern hat auch sehr gut geschmeckt, durch die Kiwisauce herrlich fruchtig. Die Matcha-Biskuitmatte lässt sich auch gut zu einer Roulade formen,  so kann man das Dessert auch weniger aufwändig gestalten.

Als Vorspeise gab es Pistazien-Mousse auf Wildkräutersalat, als Hauptgang Kokos-Schwein mit Ingwer- dieses Mal mit Schweineschulter und Kokoswasser, die Damen waren begeistert. Ich habe das Rezept 2,5 mal genommen und hätte locker noch 5 weitere Personen verköstigen können!

zum Rezept Mehr…

KategorienDessert, Nachspeise Tags:

Kardamom-Muskatnuss-Mousse mit Trauben-Chutney

2. Februar 2014 1 Kommentar

Ich mag Kardamom und Muskatnuss, aber so richtig konnte ich mir diese Gewürzkombination in einer Quarkmousse nicht vorstellen. Deshalb musste das Rezept ausprobiert werden. Das Ergebnis begeisterte mich, ein lockeres Dessert ganz ohne Bindemittel, mit einer feinen Würznote. Diesem stimmte auch Herr K. zu, aber seine zweite Bemerkung war: Die Trauben hast du aber nicht geschält? In der Tat hatte ich das nur teilweise. Obwohl ich kernlose Trauben gekauft hatte, war das nicht der Fall! Ich musste aus fast allen Traubenhälften die Kerne entfernen und deswegen blieb das Schälen weitgehendst vernachlässigt. Alles hat so seine zwei Seiten: die fluffige, leichte Mousse und die harten Trauben in einem Dessert vereint haben zwei unterschiedliche Texturen!

Anmerkung: das Dessert für 8 Personen zubereitet benötigt etwas Zeit!!!

Zum Rezept: Mehr…

KategorienDessert, Länderkueche, Nachspeise Tags:

Bavaroise à l’orange

27. Januar 2014 Keine Kommentare

Ein lieber Freund hat uns zum Abendessen ein Dessert mitgebracht. Eine Bavaroise. Sie war so leicht und so fruchtig, dass jeder zweimal davon nahm. Spricht für das Dessert! Danke Heinz!
Für uns blieb am nächsten Tag noch ein Rest, den wir mit Orangenfilets erweitert haben und hier ist das Bild.

Zum Rezept: Mehr…

KategorienDessert, Nachspeise Tags:

Vanille-Eiscreme mit salziger Toffee-Sauce und gebrannten Mandeln

12. Januar 2014 Keine Kommentare

Das Buch “What Katie ate ” von Katie Quinn Davies lag neben anderen Kochbüchern an Weihnachten unter dem Christbaum. Wahrscheinlich dachten alle Familienmitglieder, dass ich meinen Blog wieder regelmäßig pflegen sollte, damit sie auch etwas, und sei es nur virtuell, davon hätten. Über die Foodbloggerin Katie hatte ich  im Dezember einen Artikel in der Sonntagszeitung gelesen und Herr K. hat mir das Buch bestellt. Dieses Dessert ist gehaltvoll aber super lecker.
Ich habe es in meinen kleinen Dessertgläsern von Ikea angerichtet, so sind die Portionen nicht so sehr groß!

Heute habe ich das Dessert zum zweiten Mal angeboten, wir hatten Besuch von amerikanischen Freunden, die auch total begeistert waren.

Noch gibt es ausreichend Nachschub- also Kinder kommt!

Zum Rezept  Mehr…

KategorienDessert Tags:

Marzipansoufflé

8. Januar 2014 Keine Kommentare

Nachlese aus 2013 – Marzipansoufflé mit Kumquat- Orangensauce

Das Marzipansoufflé haben wir einmal bei einer Präsentation des Dampfgarers gegessen und es hat uns gemundet. So habe ich es zuhause nachgemacht. Die ursprünglich vorgesehenen 4-6 Portionen wurden bei mir 8 und so gab es am nächsten Tag immer noch etwas davon. Ich werde nie verstehen wie man bei einem mehrgängigen Menü die Einzelportionen so groß bemessen kann…

Am nächsten Tag nach dem Regenerieren im Dampfgarer!

zum Rezept  Mehr…

KategorienDessert Tags:

Affogato al Cafè mit Kardamom- Krokant

22. Januar 2013 Keine Kommentare

Beim Durchblättern einer Zeitschrift vom letzten Jahr entdeckte ich plötzlich dieses Rezept. Da alle Zutaten im Hause waren und die Zubereitung nicht so aufwändig, probierte ich es sogleich aus. Köstlich! Wird bald wiederholt!
Davon könnte ich zwei Portionen essen….

Affogato al Cafè – die ertrunkene Eiskugel im Espresso mit dem aromatischen Krokant. Mehr…

KategorienDessert Tags:

Hippen

22. Juli 2012 1 Kommentar

Die Zeitschrift Brigitte kommt ins Haus geflattert, wird kurz durchgeblättert und sofort springen diese Hippen ins Auge. Die könnten mein Dessert für heute Abend werden! Zwar nicht mit Himbeer-Mascarpone gefüllt, sondern mit dem ersten Brombeereis der neuen Saison.

Die Hippen sind nicht so leicht herzustellen, Lea Linster schreibt, sie brauchen ein wenig Übung! Sie empfiehlt immer nur zwei Hippen gleichzeitig zu backen, ich versuche das mangels Zeit in meinem großen Backofen mit 3 – die ersten brechen, da ich vergessen hatte die Silikon-Backmatte zu fetten. Die nächsten gelingen besser.

Gedacht ist die Menge für 4 Personen. Ich bekam 11 Hippen heraus.1 Hippe pro Person mit 1 großen Kugel Eis ist aber in einem Menu genug!

Mehr…

KategorienBacken, Dessert Tags:

Passionsfruchtschaum auf Feigensauce mit Orangenkrokant

10. Januar 2012 2 Kommentare

Die Passionsfrucht ist eine meiner Lieblingsfrüchte und da Passionsfruchtmark mittlerweile gekühlt oder tiefgefroren in guter Qualität zu kaufen ist, reduziert sich der Aufwand der Dessertherstellung gegenüber der Frischware doch erheblich.
Feigen habe ich von meiner eigenen Ernte tiefgekühlt im Vorrat und die Orangen sind momentan in guter Qualität vorhanden.
Ein unproblematisches Dessert, das sich gut vorbereiten lässt – der einzige Wermutstropfen: ich habe nur 12 Timbaleförmchen aus Edelstahl, 24 wären besser, denn das Rezept hat Suchtgefahr.

Mehr…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienDessert Tags: