Kardamom-Muskatnuss-Mousse mit Trauben-Chutney

Ich mag Kardamom und Muskatnuss, aber so richtig konnte ich mir diese Gewürzkombination in einer Quarkmousse nicht vorstellen. Deshalb musste das Rezept ausprobiert werden. Das Ergebnis begeisterte mich, ein lockeres Dessert ganz ohne Bindemittel, mit einer feinen Würznote. Diesem stimmte auch Herr K. zu, aber seine zweite Bemerkung war: Die Trauben hast du aber nicht geschält? In der Tat hatte ich das nur teilweise. Obwohl ich kernlose Trauben gekauft hatte, war das nicht der Fall! Ich musste aus fast allen Traubenhälften die Kerne entfernen und deswegen blieb das Schälen weitgehendst vernachlässigt. Alles hat so seine zwei Seiten: die fluffige, leichte Mousse und die harten Trauben in einem Dessert vereint haben zwei unterschiedliche Texturen!

Anmerkung: das Dessert für 8 Personen zubereitet benötigt etwas Zeit!!!

Zum Rezept: Weiterlesen „Kardamom-Muskatnuss-Mousse mit Trauben-Chutney“

Vanille-Eiscreme mit salziger Toffee-Sauce und gebrannten Mandeln

Das Buch „What Katie ate “ von Katie Quinn Davies lag neben anderen Kochbüchern an Weihnachten unter dem Christbaum. Wahrscheinlich dachten alle Familienmitglieder, dass ich meinen Blog wieder regelmäßig pflegen sollte, damit sie auch etwas, und sei es nur virtuell, davon hätten. Über die Foodbloggerin Katie hatte ich  im Dezember einen Artikel in der Sonntagszeitung gelesen und Herr K. hat mir das Buch bestellt. Dieses Dessert ist gehaltvoll aber super lecker.
Ich habe es in meinen kleinen Dessertgläsern von Ikea angerichtet, so sind die Portionen nicht so sehr groß!

Heute habe ich das Dessert zum zweiten Mal angeboten, wir hatten Besuch von amerikanischen Freunden, die auch total begeistert waren.

Noch gibt es ausreichend Nachschub- also Kinder kommt!

Zum Rezept  Weiterlesen „Vanille-Eiscreme mit salziger Toffee-Sauce und gebrannten Mandeln“

Marzipansoufflé

Nachlese aus 2013 – Marzipansoufflé mit Kumquat- Orangensauce

Das Marzipansoufflé haben wir einmal bei einer Präsentation des Dampfgarers gegessen und es hat uns gemundet. So habe ich es zuhause nachgemacht. Die ursprünglich vorgesehenen 4-6 Portionen wurden bei mir 8 und so gab es am nächsten Tag immer noch etwas davon. Ich werde nie verstehen wie man bei einem mehrgängigen Menü die Einzelportionen so groß bemessen kann…

zum Rezept  Weiterlesen „Marzipansoufflé“