Geflügelsauté an Basilikumsauce

Heute habe ich aus meinem Fundus an Kochbüchern einmal wieder zu Elfie Castie gegriffen, viel zu selten in letzter Zeit, wie ich beim Durchblättern feststelle. Da mir von den Zutaten tatsächlich nichts fehlt, werde ich mich genau an das Rezept halten.

Gefluegelsaute an Basilikumsauce

Zutaten
1 kleine Karotte
1 kleiner Lauch
1 kleiner Sellerie
1 Tomate
1/2 Schalotte
1 Basilikumstraeusschen
300 Gramm Gefluegelbrustfleisch
Gewuerzmischung
1 El Traubenkernoel
1 Centiliter Butter
1/2 Knoblauchzehe
2 El trockener Vermouth
1/2 Deziliter Weisswein
1/2 Deziliter Fond
4 El Doppelrahm
Salz
Curry
Cayenne
Zitronensaft
Karotte, Lauch und Sellerie zuruesten und in kleinste Wuerfelchen (Brunoise) schneiden, von denen sie ungefaehr 50 g brauchen. Tomate waehrend ca. 15 Sekunden in kochendes Wasser tauchen, Haut abziehen, entkernen und das Tomatenfleisch ebenfalls sehr kleinwuerfeln. Die Schalotte feinschneiden und vom Basilikum die Blaettchen zupfen. Das Gefluegelfleisch (ohne Hautg) in Wuerfel von 3X3 cm schneiden, mit der Gewuerzmischung wuerzen und in einer Bratpfanne bei grosser Hitze waehrend ungefaehr 1 Minute knusprig sautieren, dann zugedeckt auf einem Teller am Herdrand warmhalten. Die Butter in den Bratsatz geben, die fein geschnittene Schalotte sowie die Gemuese- und Tomatenwuerfelchen zufuegen, die Knoblauchzehe dazupressen und alles waehrend ungefaehr 1 Minute anziehen. Vermouth und Weisswein zufuegen und bei grosser Hitzed um mindestens die Haelfte reduzieren. Mit Gefluegelfond auffuellen und alles kurz durchkochen lassen. Jetzt den Rahm zufuegen, Brfatpfanne vom Herd ziehen und die Sauce vorsichtig mit Salz, einer Spur Curry, einem Hauch Cayenne und ein paar Tropfen Zitronensaft wuerzen. Die Sauce zur saemigen Konsistenz kochen, das Gefluegelfleisch sekundenschnell in der Sauce erwaermen, Basilikumblaettchen zufuegen und das Gericht in die Mitte von grossen heissen Tellern verteilen.
Erfasser: Ursula Hollaender
Datum: 17.02.2008
Quelle: Elfie Casty „Mit einer Prise Leidenschaft“

Erbsen-Minze-Curry mit Hähnchenbrust

Während Herr B.  im fernen Hongkong eine Pizza genießt (?), probieren wir  hier  ein Gericht von Schuhbecks Gewürzküche aus Thailand aus.  Da die Sauce vorbereitet werden kann und das Fleisch samt Gemüse erst zum Schluss dazu gegeben wird, ist dieses Gericht auch für Gäste geeignet. Als Hauptgang in einem Menü reicht es auch für 6 Personen.

zum Rezept  Weiterlesen „Erbsen-Minze-Curry mit Hähnchenbrust“

Kiwi-Hähnchen mit geschmortem Chicorée

In der Garage lagern noch zwei Kistchen Kiwis. Die Ernte vom November reift auf Grund der milden Witterung schneller als in den Jahren zuvor.
Die Kiwis müssen verarbeitet werden. Ein Rezept von Vincent Klink habe ich daher abgewandelt, aus Annanas-Hähnchen wurden  Kiwi-Hähnchen.

Die feine Säure der Kiwis (eigenes Produkt aus dem Garten, gekaufte Kiwis schmecken oft etwas mehlig) passt sehr gut zum Hähnchenfleisch.

zum Rezept Weiterlesen „Kiwi-Hähnchen mit geschmortem Chicorée“

Huhn in Granatapfel-Walnuss-Sauce

Die Hähnchenstücke im Schmortopf – ein herrlicher Duft verbreitet sich.

Die Granatäpfel, die meine Obstschale immer wieder zieren, schreien nach Verwendung. Und so bleibe ich bei der Suche nach einem Rezept bei diesem hängen, zumal der von Alexi mitgebrachte Safran aus dem Iran auch verwendet werden kann. (Die Safranernte aus unserem Garten hat leider nur 15 Fäden erbracht). Weiterlesen „Huhn in Granatapfel-Walnuss-Sauce“