Lammkeule marokkanisch

Im November waren wir zu einer Hochzeit in Frankreich eingeladen. Leider haben wir von dem Hochzeitsmenü kein einziges Bild gemacht. Das Hauptgericht, eine sieben Stunden lang gegarte Lammkeule im Schalottenkonfit nebst drei Beilagen (bemerkenswert war das Anrichten des Gigots in einer Kokotte auf dem Teller – bei 250 Personen!) hat mich dazu bewogen auch mal wieder eine Lammkeule einzukaufen und Freunde zu einem Adventsessen einzuladen.

Die Zubereitung des Fleisches überließ ich Herrn K, ich kümmerte mich um Vorspeisen und Dessert. Herr K entschied sich für eine marokkanische Variante des Gigots, die eine Garzeit von 5 Stunden hatte. Ich habe noch Couscous mit karameliesierten Karotten-Brunoise angereichert, eine Freundin hat ein Bohnengemüse mitgebracht. Das Gericht wurde sehr gelobt, das Rezept wurde gewünscht. Da wir wieder nicht fotografiert haben, habe ich am nächsten Tag einen Teller mit Resten  rekonstruiert, im Dampfgarer erhitzt und dann fotografiert.

die Soße wird mit Datteln angereichert
Garten-Koch-Event Dezember 2013: Datteln [31.12.2013]

zum Rezept

Weiterlesen „Lammkeule marokkanisch“

Lammkeule zu Ostern

Ich muss es ja zugeben: Lamm, und Knoblauch gehören zusammen – von Beidem schwärme ich nicht gerade. Zu Ostern darf es dann mal sein.

Den Knoblauch gibt es zur Zeit ganz jung. Ich lege ihn mit Schale zum Gemuese. Die Kräuter für die Marinade kommen aus dem Garten. Der Thymian ist noch sehr aromatisch, der Rosmarinstrauch hat doch stark unter der Kälte gelitten! Die Gemüsemischung im Bräter: Neue kleine Kartoffeln aus Frankreich (halbiert, festkochend mit roter Schale), rote Zwiebelviertel und eingeritzte Cocktailtomaten aus Sizilien. Herr K. darf dann das Hauptgericht zubereiten.

Blog-Event LXXVI - Lamm, ganz ohne Wolle (Einsendeschluss 15. April 2012) Weiterlesen „Lammkeule zu Ostern“