Rahmplätzchen nach Tante Anna

Rahmplaetzchen nach Tante Anna

Diese Plätzchen backe ich schon sehr lange, immer wie angegeben in 1,5 cm breiten und 8 cm langen Streifen. Dieses Jahr kam mir die Idee auch einmal Eiskristall-Formen zu verwenden, die sich für einen puren Butterteig nicht so gut eignen, da immer Teig in den Ecken zurückbleibt. Mit diesem Teig geht das Ausstechen wunderbar und die Plätzchen nehmen auch beim Fotografieren ab… Da muss noch eine zweite Ladung her. Nicht so schlimm, die Arbeitszeit wird mit 35 Minuten angegeben.

Kategorien: Kleingebaeck Weihnachtsgebaeck
Portionen: 80
Zutaten
180 Gramm Mehl
125 Gramm Butter
80 Gramm saure Sahne
100 Gramm Hagelzucker
Mehl, Butter und saure Sahne zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mit bemehlten Haenden eine Rolle daraus formen, in Klarsichtfolie verpackt 15 – 30 Minuten im Kuehlschrank ruhen lassen. Variante 1: Teig 5 mm ausrollen. Dick mit Hagelzucker bestreuen, Zucker leicht einrollen. In 1,5 cm breite, 8 cm lange Streifen schneiden. Variante 2: Teig ausrollen, Eiskristalle ausstechen und diese anschliessend mit Hagelzucker bestreuen. E-Herd vorgeheizt 220 Grad, Backzeit 10 Minuten. Noch warm vom Blech loesen, auskuehlen lassen.
Erfasser: Ursula Hollaender
Datum: 07.12.2008
Quelle: Backen international, Lingen Verlag Koeln

Veröffentlicht von

2 Gedanken zu „Rahmplätzchen nach Tante Anna

  1. Hallo, ich habe die Plätzchen ’nach Tante Anna‘ gebacken, in der einfachen Form.
    Sie sind sehr lecker, nur Heinz meinte, sie sollten etwas süßer sein!

Kommentare sind geschlossen.