Blätterteigtarte mit Wirsingfüllung

Wie ich schon erwähnte, wurde der Blätterteig im migros erworben. Eigentlich wollte ich ja Pastetchen mit Pilzfüllung zubereiten, aber da sah ich das Rezept für den Blätterteig-Wirsing-Kuchen bei cucina casalinga und da der Wirsing vorrätig war, war das Rezept meine erste Wahl. Das Lammfleisch habe ich durch mageren Rinderhack (Tatar) ersetzt und habe auch auf den Knoblauch verzichtet (bekannte Abneigungen meinerseits).
Die Füllung des Kuchens hat mir wunderbar geschmeckt, mit meinem gestern gebackenen Brot wäre das für mich das leckerste Abendessen gewesen – der Blätterteig hat mich doch etwas enttäuscht, da sich seine vielen Schichten, zumindest auf der Oberfläche nicht so richtig entfaltet haben. 30% Butter hatte der Teig – die war aber kaum zu schmecken! Schade. Das Rezept werde ich mit französischem Blätterteig wiederholen, oder sollte ich in den sauren Apfel beißen und selbst Blätterteig herstellen? Anleitungen dazu habe ich genug – und auch schon große Vorbilder, aber dafür muss es doch noch etwas kälter werden, bzw. die Tage kürzer, damit man gerne zu Hause bleibt….

Weiterlesen „Blätterteigtarte mit Wirsingfüllung“

Piccata von Seeteufel auf Tomatensauce

In Ludwigshafen hat die Rheingalerie eröffnet. 130 Geschäfte auf 2 Ebenen! Davon hat mich eines interessiert: migros!
Ich suchte nämlich nach einer näheren Adresse für Butterblätterteig. Dazu in einem anderen Beitrag mehr.
Die Fischabteilung hatte Seeteufelschwänze im Angebot. Einer wanderte in meinen Einkaufskorb.
Und da Herr K. bei einem Apfelhof nebst Äpfeln auch noch die letzten Pfälzer Tomaten ergatterte, war klar, was es am Sonntag geben würde.
Lecker waren sie, die panierten Médaillons von der Lotte und auch die Freilandtomaten hatten in dieser Version noch einmal einen starken Auftritt!

Weiterlesen „Piccata von Seeteufel auf Tomatensauce“

Karbonade vom Schwein

Ein Rezept aus der Sendung Tim Mälzer kocht: Karbonade, ein doppeltes Stück Kotlett, gebraten und mit einer Salsa serviert.
Im Aosta-Tal bedeutet Carbonade Ochsenfleisch mit Zwiebeln und Rotwein.
Der Begriff Karbonade ist hier in der Pfalz nicht gebräuchlich, obwohl doch sehr viele französische Wörter auf Grund der Nähe zu Frankreich in die Umgangssprache eingeflossen sind.
Karbonade, Kabernadl in Österreich, beschreibt ein über der Kohle gebratenes Fleisch, hier ein Kotlett vom Schwein.
Nachkochen darf es Herr K., er ist bei uns für Fleisch zuständig.
Die Fleischstücke werden mit viel Thymian bedeckt, der noch reichlich im Garten vorhanden ist.

von allen Seiten anbraten in der Grillpfanne ohne Öl!

Weiterlesen „Karbonade vom Schwein“

Steinbeißer Saltimbocca

Die Idee stammt von T. Mälzer, „spring in den Mund“ zubereitet mit Seeteufel. Mein Fischhändler hatte allerdings keinen Seeteufel in der Auslage, warum sollte das Rezept nicht mit Steinbeißer klappen?
Der Steinbeißer sieht ja genauso gefährlich aus wie der Seeteufel. (Google Bilder Steinbeißer), hat einen etwas höheren Fettgehalt (ca. 2%). Im Vergleich zum Lachs (ca. 15%) ist der Fettgehalt allerdings gering.
Steinbeißer hat ein festes Fleisch und eignet sich gut zum Braten und Grillen. Pancetta war im Haus und die entsprechenden Kräuter auch.
Herr K. bereitete den Fisch zu – etwas Neues!
Wenn Herr K. für mich kocht, gibt es meistens etwas Leckeres, dieses Gericht gehört jedoch nicht dazu. Zwar ließ sich der Fisch wunderbar längs halbieren, aber die Pancetta als Füllung war mir einfach zu dominant. Entfernte man die Füllung, schmeckte der Fisch wesentlich besser. Für das nächste Mal suche ich mir eine andere Füllung heraus, denn die Zubereitung ist so nicht schlecht, und sich bekochen lassen hat was…..

Weiterlesen „Steinbeißer Saltimbocca“