Home > Fleisch, Wild > Rehkeule mit Steinpilzrahmsosse

Rehkeule mit Steinpilzrahmsosse

Rehkeule--007.jpg

Im Kühlschrank wartete eine Rehkeule aus dem Pfälzer Wald auf Verarbeitung. Ich erwartete eigentlich von Herrn K., dass er sich ihrer erbarmte.
Aber Herr K. hat es nicht so mit Wildfleisch. Also musste ich ran. Ein einfaches Rezept sollte es sein. Bei “essen & trinken” wurde ich fündig. Eine Rehkeule auf Gemüse gegart – 3,5 Stunden im Backofen bei 140 Grad Celsius ohne die ersten 3 1/4 Stunden etwas tun zu müssen! Zugabe von Wasser, anstelle von Fond oder Wein – ich war skeptisch.
Aber meine Ängste waren unbegründet, die Rehkeule war wunderbar zart, hat super geschmeckt, sogar Herr K. war begeistert. Durchaus für Gäste geeignet.
Zum Rezept


Rehkeule--001.jpg

so sieht eine küchenfertige Rehkeule aus

Rehkeule--003.jpg

die Butter war etwas zu hart

Rehkeule--004.jpg

Start..

Rehkeule--006.jpg

im Backofen nach 3 1/2 Stunden
….
und als Dessert ein Apfelkuchen mit Pinienkernen nach C.Poletto

ApfelPoletto--001.jpg
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienFleisch, Wild Tags:
  1. 16. November 2010, 14:27 | #1

    Die nächste Rehkeule kommt bestimmt. Das Rezept nehm ich mir gleich mal mit!

  2. Herma
    17. November 2010, 15:43 | #2

    Das war eine unerwartete, aber sehr leckere Sonntagsüberraschung. Es hat toll geschmeckt. Danke!

  3. schwager
    19. November 2010, 00:21 | #3

    Ich moechte mich auch noch mal fuer den Sonntagsbraten bedanken, war absolut koestlich!
    Der Kuchen uebrigens auch: total locker & lecker…
    Gruss aus New York!

  1. Bisher keine Trackbacks