Home > Meeresfrüchte > Gebratene Jakobsmuscheln mit Kokos-Koriander-Espuma

Gebratene Jakobsmuscheln mit Kokos-Koriander-Espuma

Bei Koriander scheiden sich die Geister. Eigentlich gehöre ich zu denjenigen, die frischen Koriander nicht mögen, für mich hat der Koriander eine seifige Note, dennoch habe ich das Rezept ausprobiert. Und in der Kombination mit der Kokosmilch hat es mir gut geschmeckt.

zum Rezept
Kokos-Koriander Espuma

1/2 Bündel Koriander1/2 Schalotte
150 ml sehr kalte Kokosmilch
Salz und Pfeffer
Koriander waschen und grob schneiden. Zusammen mit der fein geschnittenen Schalotte und der Kokosmilch, Salz und Pfeffer mixen und durch ein feines Sieb streichen. In den Siphon füllen. Eine Kapsel aufschrauben und kräftig schütteln.
Im Kühlschrank 30 Min. ruhen lassen.
Vor dem Servieren nochmals schütteln.

Jakobsmuscheln
12  Muscheln
3 EL Mehl
1 EL Madrascurry
20 g Butter
Salz, Pfeffer

Mehl, Curry und wenig Salz auf einem Teller mischen. Die abgetrockneten Muscheln darin wälzen und in der Butter auf beiden Seiten jeweils 1,5 Minuten braten.

Auf Teller geben, pfeffern und mit Espuma anrichten.

aus: Larousse , Recettes au Siphon

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienMeeresfrüchte Tags:
  1. 28. Dezember 2013, 22:00 | #1

    Oh was klingt das toll! Ich liebe Jakobsmuscheln!

  1. Bisher keine Trackbacks