Mango-Essig

Letztes Jahr brachte mir meine Schwester aus Düsseldorf einen Mango-Essig mit, den sie dort bei einer Verkostung probiert ud für gut befunden hatte.
Ich las die Inhaltsstoffe dieser „Crema de Frutta Mango – Essigzubereitung 4%Säure: Pfirsischmark 29%, Branntweinessig, Zucker, Wasser, Aroma, Antioxidationsmittel Kaliumdisulfit.
Sie war entsetzt, ich erstaut, dass in dieser Essigzubereitung wahrscheinlich nur Mangoaroma versteckt war. Der Geschmack war nicht schlecht und der Essig diente mir als Geschmacksvariation meiner Vinaigrette für Blattsalate.

Gestern kam meine Schwester aus dem Provence-Urlaub mit einem Mangoessig im Gepäck zurück. Sie hat dort die Zutatenliste genau gelesen und für gut befunden.
Wir probierten den Essig, fanden den Geschmack gut und da die Zutaten in Prozentangaben verzeichnet waren und ich alle  Zutaten zuhause hatte, stand einem Nachahmen nichts im Wege.
Der Essig ist ganz einfach herzustellen, zur Nachahmung empfohlen. Er fand heute schom Verwendung in der Vinaigrette eines gemischten Blattsalates.
Rezept:
215 ml Mangopüree
215 ml weißer Essig
69 g Zucker
1g Xanthan
Alle Zutaten mit dem Zauberstab vermischen und in vorbereitete Gläser abfüllen.

 

 

Aprikosen-Paprika-Chutney

Nach fast einem halben Jahr mehr oder weniger Kochblog-Abstinenz bekomme ich langsam wieder Lust Neues auszuprobieren. Das Cookbook of Colors ist mir sofort aufgefallen, erinnert es mich doch an meine französischen Freundin, die ihre Einladungen häufig so gestaltet, dass alle Gänge im Menü die gleiche Farbe, oder zwei Farben haben und zusätzlich werden die Gäste dann gebeten, sich dementsprechend anzuziehen. Das letzte Mal war alles rosa und grün und die Krawatten der Herren mussten diesen Regeln auch folgen…

Hier ist es etwas einfacher und ich konnte meine gelben Paprika sogleich zu diesem Chutney verarbeiten

Mein Beitrag zum Blogevent „Juli: Gelb“

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

„Aprikosen-Paprika-Chutney“ weiterlesen

Passionsfrucht-Mango-Konfitüre

 

 

In meinem Tiefkühlschrank ruhten 500 ml Passionsfruchtmark und auch eine Mango „ready to eat“ wartete auf Verwendung.
Zusammen mit einer Passionsfrucht war es die ideale Zusammensetzung für einen sehr fruchtigen Brotaufstrich. Die Konfitüre schmeckt auch gut zu Käse und ins Joghurt eingerührt ist sie auch nicht zu verachten. Schnell herzustellen… „Passionsfrucht-Mango-Konfitüre“ weiterlesen

Essigspezialität mit Brombeermark

Nectars de Bourgogne: Spécialité au vinaigre
Eine Freundin hat mir diese Essigspezialität aus Frankreich mitgebracht.
Auf der Zutatenliste stand Himbeermark 41%, Weissweinessig, Zucker und Pektin.
Die knallrote Farbe des Essigs gibt einen schönen Farbkontrast zu grünen Salaten und schmeckt auch noch hervorragend. Die Firma bietet auch noch weitere dieser Fruchtessige an, warum das Ganze nicht einmal selbst mit Brombeeren versuchen, die in unserem Garten reichlich vorhanden sind!
Rezepte habe ich hierfür nicht gefunden aber meine Vorgehensweise lieferte ein brauchbares, sehr leckeres Ergebnis.
Es hat auch schon als Mitbringsel Anklang gefunden.
Wenn nur das Brombeerpflücken nicht wäre….

Original und Kopie

Feigenernte

Reden wir vom Wetter 2010? Sehr kaltes Frühjahr, extrem heißer Frühsommer, kalter verregneter August. Der Herbst im September lässt sich gut an.
Die Feigen an der Südwand unseres Hauses danken es. Die erste Ernte im Frühsommer war sehr klein, die zweite Ernte entschädigt uns jetzt.
Eine köstliche Vorspeise mit einfacher Zubereitung: karamellisierte Feigenscheiben mit Ziegenfrischkäse auf Blattsalat.
M. Meuth und M. Duttenhöfer haben in der Servicezeit des WDR einige sehr gute Rezepte zu Feigen vorgestellt. Die müssen noch alle nachgekocht werden!

Salatteller mit frischen Feigen und einer karamellisierte Feige, dazu Ziegenfrischkäse und Crostini „Feigenernte“ weiterlesen