Karpfenfest

Der Sommer ist da. Die Küche bleibt kalt. Nach dem Hochwasser feiern die Otterstädter das Karpfenfest. Nichts wie hin. Das „Menü“ im Biergarten: Zanderfilet an Kartoffelsalat auf Wachspapier. Mit der Weinbegleitung: Pfälzer Rieslingschorle (20% Sprudel, 80% Riesling)

Gut hats geschmeckt!

An der Loire


Die Loire – letzter nicht begradigter, wilder Fluss in Europa.  Der Fluss kann sich in der Landschaft ausbreiten, im Sommer werden viele Sandbänke sichtbar. Die umliegende Gegend ist landwirtschaftlich geprägt. Man findet auf den Wochenmärkten und beim Direkteinkauf auf der „Ferme“ hervorragende Produkte.

Kulinarisch wird man in vielen kleinen Restaurants verwöhnt. Sehr gut gefallen hat uns das Restaurant „a la pointe“ in Bouchemaine bei Angers. Man wird nicht nur durch die Küche verwöhnt, der Blick über den Zusammenfluss von Maine und Loire ist traumhaft schön.

Unser Menü Weiterlesen „An der Loire“

Im Anjou

Wo gibt es die besten Erdbeeren? Aus vergangenen Zeiten ist mir die Sorte Marieva Macherauch noch ein Begriff, leider kaum noch zu bekommen. Reife Erdbeeren haben wir in Frankreich bekommen.
Bei uns in der Rheinebene sind die Früchte noch nicht soweit. Der Garten Frankreichs liegt im Anjou, wir genießen den Frühling in dieser Gegend jedes Jahr.
Bei Irmel und Lothar gab es ein köstliches Dessert: Ein Parfait mit Gariguettes, der französischen Erdbeersorte.

Die Gariguettes sind eine köstliche frühe Erdbeersorte Weiterlesen „Im Anjou“

Pilze!

Die letzten Sommertage sind wunderschön! In diesem Jahr gibt es im Pfälzer Wald auf Grund der Witterungsbedingungen sehr viele Pilze. Zum Glück weichen die zahlreich vorhandenen Wandertouristen nicht so sehr von den Wegen ab.
Uns lachten abseits der Wege Steinpilze und Pfifferlinge an.
Zubereitung, ganz einfach:
Pilze in Scheiben schneiden, Schalotten fein würfeln und in Butter und Öl anschwitzen, die Steinpilze hinzufügen, pfeffern, salzen und in wenigen Minuten ist eine wunderbar aromatische Pilzmahlzeit fertig.
Einige Impressionen unserer Wanderung.. Weiterlesen „Pilze!“

L’Aubergade

Auf unserer Reise zur Cote d’Opale machten wir halt bei Éric Boutté .

Sein Restaurant nennt sich Aubergade, auf unsere Nachfrage konnte der Ober diese Bezeichnung ( ein Kunstwort? ) allerdings nicht erklären.
Éric Boutté, der auch bei Joel Robuchon gekocht hat, ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Das Menue vom Markt ist dennoch sehr preiswert.
Wer Amiens besuchen will, sollte dort Station machen, der Umweg lohnt sich. Nur 500m entfernt kann man in einem Gästehaus Petit Château Hotel Garni, Dury, Frankreich preiswert übernachten.
Weiterlesen „L’Aubergade“