Home > Hauptspeise, Lamm, Menü > Lammkeule zu Ostern

Lammkeule zu Ostern

Ich muss es ja zugeben: Lamm, und Knoblauch gehören zusammen – von Beidem schwärme ich nicht gerade. Zu Ostern darf es dann mal sein.

Den Knoblauch gibt es zur Zeit ganz jung. Ich lege ihn mit Schale zum Gemuese. Die Kräuter für die Marinade kommen aus dem Garten. Der Thymian ist noch sehr aromatisch, der Rosmarinstrauch hat doch stark unter der Kälte gelitten! Die Gemüsemischung im Bräter: Neue kleine Kartoffeln aus Frankreich (halbiert, festkochend mit roter Schale), rote Zwiebelviertel und eingeritzte Cocktailtomaten aus Sizilien. Herr K. darf dann das Hauptgericht zubereiten.

Am Tag davor – marinieren
Blog-Event LXXVI - Lamm, ganz ohne Wolle (Einsendeschluss 15. April 2012)

Das Rezept habe ich inzwischen abgeändert: Die Kartoffeln im Bräter waren nach einer Stunde bei 180 Grad noch zu fest. Ich habe sie dann in einem Topf zusammen mit den Zwiebeln nachgegart.

Die Gäste waren zufrieden, im nächsten Jahr vielleicht mal wieder.

Das Oster-Menü

Die ersten Spargel, lauwarm an Räucherlachs mit Forellenkaviar und Kresseschaum

Das Lamm: Nach zwei Stunden im Backofen noch immer schön saftig.

Das Dessert: Rhabarbercrumble – köstlich!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienHauptspeise, Lamm, Menü Tags:
  1. 12. April 2012, 16:30 | #1

    dieses menü hört sich toll an und schaut lecker aus. vor allem gefällt mir die lachsblume!!! tolle idee!!!

  2. 14. April 2012, 07:23 | #2

    Da fällt mir nur eines ein:
    Frohe Ostern.
    Und bei diesem Menü kann es sich doch nur um ein solches gehandelt haben. Oder etwa nicht?

    Mit leckerem Gruß, Peter

  1. Bisher keine Trackbacks