Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Backen’

Fastnachtsküchle

4. März 2014 Keine Kommentare

Helau!

Dieses Jahr mal wieder aus meiner Küche Faschingskrapfen, aber jetzt in der Kaltzonen-Fritteuse bei 170° ausgebacken.
Statt Kokosfett war Öl notwendig. Im ganzen Haus riecht es nach Frittiertem… Das nächste Mal wird die Fritteuse im Freien benutzt….

Mehr…

KategorienBacken, Gebäck Tags:

Merry Christmas Kekse

14. Dezember 2013 Keine Kommentare

Bei einem Einkaufsbummel durch Mannheim sah ich diesen Keks-Stempel. Mir kam die Idee solche Kekse als weihnachtliche Dekoration an jedes Gedeck  meines Weihnachtstisches zu legen und in Cellophan verpackt, als Geschenkanhänger zu benutzen. Die Stempel waren verpackt, somit konnte man das mitgelieferte Rezept nicht lesen. Die Verkäuferin meinte aber, man solle die ersten Backversuche mit dem erprobten Rezept durchführen.
Zu Hause angekommen, habe ich voller Elan den Teig zubereitet, im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen, dann die Kekse ausgestochen und gestempelt. Der erste Stempel ging daneben. Da habe ich zu fest gedrückt ( laut Rezept:Stempel fest in den Teig drücken) und der halbe Teig blieb im Stempel hängen. Danach habe ich weniger gedrückt, den Stempel zuerst in Mehl gedrückt und dann in den ausgerollten Teig, das Muster war zu sehen. Die Bleche mit den Keksen habe ich dann  über Nacht kühl gestellt.
Am nächsten Morgen gebacken und voller Enttäuschung festgestellt, dass die Prägung nicht gut sichtbar war. Vom Geschmack der Kekse bin ich auch nicht überzeugt, für mich nicht süß genug und wenig würzig.

Da muss ich jetzt auf die Suche nach einem geeigneteren Teig gehen…. Mehr…

KategorienGebäck, Weihnachten Tags:

Vanillekipferln

11. Dezember 2013 Keine Kommentare

Vanillekipferl werden ja klassischerweise mit gemahlenen Mandeln hergestellt. In irgendeinem Rezept habe ich eine Mischung von Pinien und Mandeln als Zutat entdeckt. Irgendwie habe ich Pinien mit Pistazien verwechselt, letztere habe ich mir aus Sizilien mitgebracht und wollte sie verarbeiten, so sind meine Vanillekipferl nicht ganz hell, sondern haben einen leichten Grüntouch. Aber schmecken tun sie….

 

zum Rezept Mehr…

KategorienWeihnachten Tags:

Pistazienbaiserstreifen

8. Dezember 2013 Keine Kommentare

Pistazien aus Bronte, Siziliens grüne Diamanten, (Eigenimport) ersetzen die Mandeln im Rezept für Mandelbaiserstreifen.

Ein neues Weihnachtsplätzchen, von dessen Geschmack ich überzeugt bin!

zum Rezept Mehr…

KategorienWeihnachten Tags:

Erdbeerherz

12. Mai 2013 Keine Kommentare

Am Samstag habe ich die ersten deutschen Erdbeeren erstanden, die Sorte Clery, eine meiner Lieblingssorten. Somit war klar, dass es zum Sonntag einen Erdbeerkuchen geben sollte. Bei der Suche nach einem neuen Rezept wurde ich bei “Kaffee oder Tee” fündig, am Freitag wurde dort ein Muttertagsherz gebacken, die Backaktion konnte sogar noch per Video verfolgt werden. Das Video dauerte 9 Minuten – so schnell war ich mit dem Backen nicht! Die Mühe hat sich aber gelohnt, der Kuchen hat der ganzen Familie wunderbar geschmeckt. Der Kuchen lässt sich auch in einer runden Form backen, dann geht es mit dem Stücke schneiden leichter!

Zum Rezept Mehr…

KategorienBacken, Kuchen Tags:

Flammkuchen mit Spargel und Bärlauch

28. April 2013 1 Kommentar

 


Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]

Mein Beitrag zum Blog-Event Bärlauch. Im Garten breitet sich der Bärlauch in einer schattigen feuchten Ecke aus und beginnt schon zu blühen. Die Idee, Bärlauch im Garten zu pflanzen hatte natürlich Herr K. Bekannterweise liebe ich Knoblauchgeruch nicht so sehr. Aber die Kombination auf einem Spargel- Flammkuchen war köstlich. Mehr…

KategorienBacken Tags:

Kinder- Geburtstagskuchen

8. April 2013 2 Kommentare

Der richtige Kuchen für Jungs!

Auf die Schnelle muss ein Geburtstagskuchen her. Der Junge liebt Dinos, kennt deren Namen, weiß ob sie Fleisch- oder Pflanzenfresser sind und vieles mehr. Ich weiß wenig davon, nur dass ich so schnell keine Dinosaurierform auftreiben kann! Deswegen wird in einer quadratischen Kuchenform ein Rührkuchen gebacken,  dann aprikotiert, mit einer Marzipandecke versehen, diese mit Fondant überzogen und dann dekoriert. Mal sehen, wie der Kuchen ankommt……

Mehr…

KategorienBacken, Kuchen Tags:

Toastbrot

6. April 2013 Keine Kommentare

Toastbrot mit Geschmack!

Im Hintergrund die Toastbrotform mit Deckel aus dem Hobbybäcker Versand.

Beim Kauf meiner Ostertaubenformen habe ich mir natürlich die Frage gestelllt: Was kann ich den vom Hobbybäckerversand noch gebrauchen? Neben Fähnchen und Glöckchen für meine Osterlämmer fiel mir auch die Toastbrotform ein. Meine Enkelkinder essen gerne Toastbrot und so wanderte die Form auf meinem Bestellzettel. Beim ersten Toastbrotbacken habe ich festgestellt, dass das selbstgebackene Toastbrot um Welten besser schmeckt als das gekaufte und mittlerweile esse ich Toastbrot auch sehr gerne… Mein zweites Toastbrot habe ich mit Dinkelmehl gebacken, nach dem Rezept meines Dinkelbrotes. Sehr saftig und wohlschmeckend. Ein neuerdings wieder erworbenes Backtrennmittel als Spray sorgt für schnelles Einfetten und problemloses Lösen des Backgutes aus der Form. Kann ich wirklich empfehlen! Mehr…

KategorienBacken, Brot Tags:

Ostertaube

31. März 2013 Keine Kommentare

Frohe Ostern!

Schon lange wollte ich die Ostertaube mal wieder backen, hatte mir Herr K. doch für  das erste Mal vor über 10 Jahren , wie im Rezept angegeben, Aluminiumfolienstreifen gebastelt, die um die Taube gelegt werden sollten, damit sie in Form bleibt. Mehr…

KategorienBacken, Kuchen, Ostern Tags:

Dinkelbrot

24. Februar 2013 Keine Kommentare

Vor einer Woche packte mich die Backwut und da habe ich dank meiner Teigknetmaschine und meiner 2 Backöfen fast 5kg  Brot gebacken, Rezept von Klaus Neidhardt, Moos.

Es hat mich begeistert, zumal es so einfach zuzubereiten ist. Dinkelmehl und Dinkelschrot gibt es natürlich nicht in jedem Supermarkt zu kaufen (in Reformhäusern schon),  so habe ich mal wieder die Mühle in einem Nachbarort aufgesucht und dort noch gute Tipps vom Müller bekommen.

Während im Hotel Gottfried der Dinkelschrot ungebrüht in den Teig kommt, hat mir der Müller die Vorteile eines Brühstücks aufgezählt: das Entstehen einer elastischen, gut schnitt- und bestreichfähigen Krume und vor allen Dingen durch die starke Verquellung der Schalenteile die längere Frischhaltung der Brote.

Ein weiterer Tipp war, das Brot mit einer verkleisterten Mehl-Wassermischung zu bestreichen, was zu einem schönen Glanz führt.

Das Brot hat wunderbar geschmeckt, leider habe ich von dem angeschnittenen Brot kein Foto gemacht, es hatte eine sehr schöne Krume.

Es ist  für süße und salzige Aufstriche eine optimale Unterlage und nicht zu vergessen fürs  Olivenöl tunken (zum Aperitif) bestens geeignet!

Drei Viertel des Brotes habe ich verschenkt, nun muss wieder gebacken werden….

Mehr…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
KategorienBacken, Brot Tags: