Sambal Oelek

Die ersten Chilis fallen bereits ab. Wohin mit dem Überfluss? Die Lösung: Eine Chilisauce, möglichst nicht zu scharf für Ursula!


Die Zutaten
ca. 10 Jalapeño- Chilis (Schärfe 6)
2 Esslöffel Olivenoel
1 Esslöffel Balsamico
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel brauner Zucker

Die Chilis waschen, Scheidewände und Kerne entfernen (weniger scharf) und in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Zauberstab pürieren. In Flaschen abfüllen und in den Kühlschrank stellen.


Die nächste Sauce wird richtig scharf: Habanero-Chili (orange) Schärfe

 

Veröffentlicht von

5 Gedanken zu „Sambal Oelek

  1. Die wäre was für meinen Mann. Aber da dieses Jahr nicht nur die Kürbis- und Zucchini- sondern auch die Chilipflanzen eingingen, kommen wir dieses Jahr ums verwerten herum.

  2. @kulinaria katastrophalia
    Die Chilis haben noch eine noch erträgliche Schärfe. Wenn man die Scheidewände und die Kerne entfernt, bleibt bei dieser Sorte eine geringe Schärfe und ein angenehmes Aroma übrig.
    @lamiacucina
    Die Haltbarkeit ist sicher ein Problem. Ich schätze, dass sich die Sauce im Kühlschrank 4 Wochen hält. Einen Teil davon werden wir einfrieren.

  3. Wurden die Jalapeño-Chili denn roh probiert, um die Schärfe zu bestimmen? 😀 Auf jeden Fall eine feurige Angelegenheit, die noch nie selber in Angriff genommen wurde. Da wird lieber zugeschaut.

Kommentare sind geschlossen.